Natur in der Stadt

Zu unserem Bericht "Bekannter Platz verändert sein Gesicht" (TV vom 15. April) schreibt diese Leserin ein Gedicht:

Es war einmal ein kleiner Platz zwischen "Neustraß" und der "Altneugass". Dort stand ein Baum, ein Riese! Er schielte nie nach einer Wiese. Er stand hier gern so schön versteckt, doch dann hat man ihn aufgeschreckt. Es kamen Bagger und Traktoren bestellt von "tollen" Investoren! Man riss die Häuser munter ab um neu zu bauen in der Stadt. Die "Neustraß", die so gut wie tot, nun durch die Sperrung arg in Not! Der Baum wich einer Tiefgarage! Doch weil die Stelle ach so leer, musste ein neues "Etwas" her. Die anderen Bäume in der Stadt, die fühlten sich schon sicher. Doch weit gefehlt - in einer Nacht - war auch der Schloßplatz platt gemacht! Marion Bobzien, Berlin/Wittlich