Neubaugebiet wird erweitert

Auf der Tagesordnung des Gemeinderats Niersbach hat das Neubaugebiet "Hinter der Acht" gestanden. Dieses soll erweitert werden. Die Aufstellung eines Bebauungsplanes wurde einstimmig beschlossen.

Niersbach. (mkl) Die Bauplätze im Niersbacher Neubaugebiet "Hinter der Acht" sind bis auf vier alle vergeben. 26 Baustellen waren es ursprünglich. "Bedarf für weitere Bauplätze ist da", so Ortsbürgermeister Stephan Becker. Der Gemeinderat befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Erweiterung des vorhandenen Neubaugebietes "Hinter der Acht" und beschloss einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Erweiterung. Mit dieser Erweiterung stehen weitere fünf bis sechs Baustellen in der Größenordnung von 600 bis 1000 Quadratmeter für Bauwillige zur Verfügung.

Einsparung bei Kanalkosten macht Bauplätze günstiger



Die Gemeinde kann durch die Einsparung der Regenwasserkanalkosten die Grundstücke günstiger anbieten. Niersbach setzte bereits im bestehenden Neubaugebiet aus ökologischer Sicht auf das Prinzip: Wasser kann und soll dort versickern, wo es entsteht. Das Regenwasser wird in hauseigenen Rückhaltebehältern aufgefangen. Sollten diese nicht reichen, wird der Überlauf in Gräben und den Bach abgeleitet. Der Rat geht davon aus, dass auch im vorgesehenen Erweiterungsbereich die Böden durchlässig genug sind, um Regenwasser aufzufangen. Wenn diese Voraussetzung nach einer Prüfung gegeben sei, werde man dieses System befürworten. Zudem sei es auch Tenor des LWG (Landeswassergesetz), sagt Becker.

"Wenn alles nach Plan verläuft, könnten die ersten Bagger im Frühjahr 2011 anrollen", so Becker abschließend.