Bauen: Neubauten:  Stadt Wittlich rechnet nicht mit Anstieg

Bauen : Neubauten:  Stadt Wittlich rechnet nicht mit Anstieg

226 Bauanträge und Bauanfragen sind 2018 bei der Stadtverwaltung Wittlich eingereicht worden. Ist damit das Ende der Fahnenstange erreicht? Wenn die Prognose bis ins Jahr 2020 der Stadtverwaltung zutrifft, dann „wird nicht mit einer Steigerung der Bauanträge und -anfragen gerechnet“.

Grund sei das Grundstücksangebot, erklärt die Verwaltung.
In Bezug auf gewerbliche Bauanträge heißt es, dass die Gewerbegrundstücke der Stadt bis auf einen kleinen Teil bereits vermarktet seien. Neue Gewerbegebiete in Wittlich stehen jedoch unmittelbar vor der Erschließung (der TV berichtete). In Bezug auf die Lage im Wohnungsbau erklärt die Verwaltung, „dass aufgrund der Grundstückssituation in der Stadt zukünftig die Nahverdichtung eine große Rolle spielen werde“. Die Schließung von Baulücken sowie das Bauen im Bestand mit Erweiterungen, Anbauten und Aufstockungen sollen den Mangel an freien Grundstücken im Innenstadtbereich kompensieren.

Mit 226 Anträgen stagniert die Zahl der eingereichten Projekte auf hohem Niveau, 2017 waren es 231 Anträge und Anfragen. Im Vergleich dazu wurden beispielsweise 2009 noch deutlich weniger Vorhaben eingereicht. Da verzeichnete die Statistik der Stadt 155 eingereichte Bauanträge und -anfragen.

Mehr von Volksfreund