Neue Anträge für alte Wünsche

Kreistag und Schulgemeinschaft geben nicht auf: Aus der Kurfürst-Balduin-Realschule soll eine Integrierte Gesamtschule werden. Bereits mehrfach hat das Bildungsministerium entsprechende Anträge abgelehnt.

Wittlich. Eines muss man der Schulgemeinschaft der Kurfürst-Balduin-Realschule lassen: Sie lässt sich nicht darin beirren, die Umwandlung der heutigen Realschule in eine Integrierte Gesamtschule durchsetzen zu wollen. Diesem Wunsch wird sich der Kreistag Bernkastel-Wittlich in seiner Sitzung am kommenden Montag nicht widersetzen. Das Gremium soll wunschgemäß beschließen, erneut einen Antrag auf Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) zu stellen.

Im Verschicken solcher Anträge hat die Kreisverwaltung inzwischen Übung. Seit dem Frühjahr 2008 ist es eindeutiger Wunsch aller schulischen Gremien, am Schulstandort der Kurfürst-Balduin-Realschule Wittlich eine IGS Wittlich zu errichten. Der Landkreis als Schulträger hat deshalb das Land gebeten, dass die neue Schulart genehmigt wird. Das wiederum hat das zuständige Bildungsministerium mit Hinweis auf die inzwischen genehmigte IGS Salmtal abgelehnt (der TV berichtete). Erst soll abgewartet werden, wie sich die IGS Salmtal entwickelt. Erst dann könne geprüft werden, ob genügend Schüler für eine Gesamtschule in Wittlich vorhanden sind.

Nun muss der Kreistag erneut entscheiden, was aus der Realschule Wittlich werden soll, die ab dem Schuljahr 2013/14 keine Realschule mehr sein darf. Sechs Optionen für die Zukunft hatte die Kreisverwaltung für die Kurfürst-Balduin-Realschule ausgemacht (siehe Extra.)

Sollte es trotz wiederholter Anträge dann doch nicht für eine IGS reichen, favorisieren die Gremien der Realschule eine Umwandlung in eine Realschule Plus in integrativer Form, bei der Schüler mit unterschiedlichen Bildungszielen gemeinsam unterrichtet werden. Eine Realschule Plus in kooperativer Form gibt es bereits in der Stadt.

Zum Beginn des Schuljahrs 2013 soll in Wittlich nicht nur eine IGS mit 120 Schülern mit den Bildungszielen Berufsreife, Mittlere Reife und Hochschulreife den Betrieb aufnehmen. Schon im kommenden Jahr soll die Kurfürst-Balduin-Realschule eine Ganztagesschule werden, heißt es in der Beschlussvorlage für den Kreistag. Dabei werden Schüler von 8 bis 16 Uhr unterrichtet und betreut. Mit Anträgen auf Einrichtung einer Ganztagsschule war der Kreis beim Ministerium bisher immer gescheitert.

EXTRA Optionen: Es gibt sechs Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Kurfürtst-Balduin-Realschule: Realschule plus ab Schuljahr 2011/2012; Realschule plus ab Schuljahr 2012/2013; IGS ab Schuljahr 2012/2013; IGS ab Schuljahr 2013/2014; IGS ab Schuljahr 2013/2014, hilfsweise Realschule plus; Realschule plus ab Schuljahr 2013/2014 kraft Gesetzes. Bildungsangebot: Sollte eine IGS in Salmtal zustande kommen, haben Schüler aus der Region Wittlich viele Wahlmöglichkeiten. Neben drei Gymnasien in Wittlich und der IGS Salmtal gibt es im nahen Schweich bald zwei Gymnasien. Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat inzwischen davon Abstand genommen, in Speicher eine Gesamtschule zu etablieren. (har)