1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neue Drehleiter für die Wittlicher Feuerwehr

Retten, Löschen, Bergen, Schützen : Neue Drehleiter für die Wittlicher Feuerwehr

In die Jahre gekommen ist die 1997 in Dienst gestellte Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich. Bei einer Inspektion im vergangenen Jahr wurden erhebliche Mängel an dem Hubrettungsfahrzeug festgestellt, wie die Verwaltung erklärt.

Die Gesamtkosten für die Instandsetzungsarbeiten hätten sich demnach auf über 90 000 Euro belaufen. Auf Grund des Alters des Fahrzeuges wurden die Arbeiten nur auf die notwendigen Maßnahmen beschränkt. Die Drehleiter befand sich in 2020 drei Wochen in Reparatur. Wegen der Reparaturanfälligkeit und aus Altersgründen, so erklärt die Stadtverwaltung,  sei eine Ersatzbeschaffung dringend erforderlich. Deshalb beraten und entscheiden die Mitglieder des Sozialausschusses auf ihrer öffentlichen Sitzung am Dienstag, 18 Uhr, im Stadthaus über eine Neuanschaffung. Und die wird nicht ganz billig: Im Vorfeld der Beschaffung wurde der Anschaffungspreis auf rund 730 000 Euro geschätzt, zuzüglich  Kosten für die Beladung und Kosten der europaweiten Ausschreibung. Die Stadt hat zwei Angebote von der Firma Rosenbauer erhalten, die sich bezüglich ihrer Fahrgestelle unterscheiden. Die Verwaltung schlägt dem Gremium vor, einen Lieferantrag für die Beschaffung einer Drehleiter der Firma Rosenbauer aus Karlsruhe zu einem Gesamtbetrag von 673 540 Euro zu erteilen.