1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neue Leiter für Polizei Bitburg, Kriminalinspektion Wittlich und Trier

Personalwechsel : Drei „Eifeler Jungs“ als neue Polizeichefs in Bitburg, Wittlich und Trier

Die Polizeiinspektion Bitburg, die Kriminalinspektion Wittlich und die Kriminalinspektion Trier haben jeweils eine neue Leitung bekommen. Jetzt sind die drei Männer im Bitburger Haus Beda vorgestellt worden.

35 Jahre alt, in Daun geboren und ein passionierter Läufer: Das ist Mike Thull, der neue Leiter der Polizeiinspektion (PI) Bitburg.Der junge Polizeirat hat dieses Amt Anfang des Monats übernommen, nachdem der bisherige Leiter Christian Hamm im Juni als Leiter der dortigen PI nach Trier gewechselt war. Nun ist Thull bei einer Feierstunde mit Polizeipräsident Friedel Durben in Bitburg offiziell begrüßt worden, genauso wie Kriminaloberrat Patrick Niegisch, der neue Leiter für die Kriminalinspektion Wittlich, und Kriminalrat Andreas Thieltges, neuer Leiter der Kriminalinspektion Trier.

Alle drei haben, neben ihren beruflichen Ambitionen, eines gemeinsam – sie sind „Eifeler Jungs“, wie es Durben in seiner Begrüßung der neuen Führungskräfte ausdrückt. Thull ist in Daun geboren, Niegisch in Bitburg, und Thieltges kommt ebenfalls aus der Eifel.

Mike Thull, den Durben als erster begrüßt, hat sich direkt nach seinem Abitur der Polizei verschrieben. Dort machte er eine vielseitige Laufbahn an verschiedenen Standorten durch, unter anderem in Prüm, Bitburg und Daun, übernahm bereits Führungsverantwortung, beispielsweise als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiautobahnstation in Schweich, und absolvierte schließlich sein Masterstudium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-­Hiltrup.

Nach dessen Abschluss beginnt er nun in Bitburg als PI-Leiter – eine große Aufgabe, wie Friedel Durben klarmacht: „Sie haben die Verantwortung für, etwas aufgerundet, 80 000 Menschen, für 148 Gemeinden.“ 85 Mitarbeiter sind es insgesamt in der Polizeiinspektion, die Thull ab jetzt führen wird.

„Für mich geht wirklich ein Wunsch in Erfüllung. Als Eifeler Jung’, geboren und aufgewachsen in Daun, ist mir natürlich auch Bitburg mit seinen Bürgern nicht fremd“, erklärt der 35-Jährige in seiner Ansprache vor dem im Haus Beda versammelten Publikum, in dem auch seine Lebensgefährtin und die sichtlich stolzen Eltern sitzen.

Besonders wichtig sei ihm die Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern, wie Thull in seiner Rede betont: „Sprechen Sie uns an, wir sind für Sie da. Immer.“ Das passt zu dem, was Durben dem 35-Jährigen mit auf dem Weg gibt: „Sie sind der Leiter der Polizeiinspektion, und damit auch das Gesicht und die Stimme der PI Bitburg!“

Während Thull als „neues Gesicht“ mit seinen Mitarbeitern in der Öffentlichkeit steht, bleiben die beiden anderen neuen Führungskräfte und ihre Teams normalerweise eher im Verborgenen – schließlich sind sie Kriminalbeamte. „Jetzt will ich Sie aber dann doch einmal in die Öffentlichkeit holen“ meint Friedel Durben und schmunzelt. Zuerst tut er das mit Patrick Niegisch, der die Leitung der Kriminalinspektion Wittlich übernimmt.

Der 40-jährige Niegisch hat viele Jahre Erfahrung bei der Kriminalpolizei gesammelt und war zuletzt Leiter der Kriminalinspektion in Trier. Nun wechselt er nach Wittlich – die flächenmäßig größte Kriminalinspektion in Rheinland-Pfalz mit 54 Mitarbeitern, die ein Gebiet mit insgesamt 290 000 Einwohnern, 3600 Quadratkilometern Fläche und 153 Kilometern Grenze betreuen. Zum Gebiet der Kriminalinspektion gehören nämlich neben dem Kreis Bernkastel-Wittlich auch der Eifelkreis Bitburg-Prüm, der Kreis Vulkaneifel sowie der ehemalige Kreis Zell im Kreis Cochem-Zell. Eine große Herausforderung also, die Niegisch da annimmt. „Ich wünsche Ihnen ein gutes Händchen, alles Gute und das Quäntchen Glück des Tüchtigen“, gibt Durben ihm mit auf den Weg.

Seine Nachfolge als neuer Leiter der Kriminalinspektion Trier übernimmt Andreas Thieltges. Er ist 37 Jahre alt und bereits seit 16 Jahren bei der Polizei. Auch er hat lange Jahre Berufserfahrung als Kriminalpolizist. Bevor er nach Trier kam, arbeitete Thieltges an der Hochschule der Polizei.

Neben der Begrüßung der drei neuen Führungskräfte ist Christian Hamm, der ehemalige Leiter der Polizeiinspektion Bitburg und seit dem 1. Juni Leiter der Polizeiinspektion Trier, auch noch einmal „in seinem alten Revier“ offiziell verabschiedet worden. In einer letzten Ansprache lässt Hamm Momente seiner „Bitburger Geschichte“ Revue passieren, die ihm besonders im Gedächtnis geblieben sind – zum Beispiel das Hochwasser im Jahr 2018. Seinem Nachfolger Mike Thull gibt er mit auf den Weg: „Jetzt kannst du mit tollen Mitarbeitern und tollen Partnern deine eigene Geschichte schreiben!“