Neue Ortsdurchfahrt

KLEINICH. (urs) Die Kleinicher Ratsmitglieder befassten sich mit Forstwirtschaftsplan, Jahresrechnung 2002 und die neue Ortsdurchfahrt Götzeroth.

Mit einem dicken Überschuss für 2003 und einem zu erwartenden Defizit für das kommende Jahr verabschiedete sich Michael Blessinger vom Kirchspiel. "Ich bin gern nach Kleinich gekommen - sie haben sich immer für die Nöte des Waldes interessiert", attestierte der scheidende Traben-Trarbacher Forstamtsleiter den Ratsmitgliedern. Im Zuge der Forstamtsreform ist er ab Januar für die Standort-Kartierung von Nord-Rheinland-Pfalz zuständig. Für die Belange von Kleinich ist künftig Dhronecken zuständig. Wie Blessinger berichtete, mauserte sich das für das laufende Jahr erwartete Minus von 1500 Euro wegen eines Unternehmereinschlags in 2002 zu einem Plus von voraussichtlich 15 000 Euro. Dafür sehen die Chancen für 2004 düster aus. Grund für das erwartete Minus von 5200 Euro sind die Preise auf dem Holzmarkt und, so Blessinger, die durch die lange Trockenheit anstehende "Käfer-Kalamität". Die Schwerpunkte in 2004 werden Wegeunterhaltung und Jungbestandspflege sein.Die Ratsmitglieder brachten den vorgelegten Forstwirtschaftsplan 2004 einstimmig auf den Weg, ebenso die Abnahme des Jahresabschlusses 2002. Lediglich einen Mehrheitsbeschluss gab es dagegen für die Planung Ortsdurchfahrt Götzeroth. Mit drei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen brachte der Rat die Empfehlung des Landesbetriebs Straßen und Verkehr auf den Weg. Diese beinhaltet neben einem Bürgersteig entlang der Kreisstraße die Änderung der innerörtlichen Vorfahrtsregelung. Vorrang wird die Kreisstraße Longkamp-Kleinich und nicht wie bisher die Strecke Wederath-Kleinich haben.