neue Schülerfirma der IGS Morbach will Schulradio Larifari produzieren

Bildung : Kein Larifari bei Radio Larifari

Die neue Schülerfirma der Morbacher Integrierten Gesamtschule will ein Schulradio produzieren. Von einem Radiomoderator haben sie  viel gelernt.

Die Schülerfirmen der Morbacher Integrierten Schule (IGS)  haben in der Vergangenheit schon zahlreiche Erfolge gefeiert. 2016 ist das damalige Projekt United Culture Bridge gar als das  bundesweit zweitbeste unter 280 teilnehmenden Schülerfirmen ausgezeichnet worden.

Damit jetzt 14 Schüler aus der neunten Klasse das neue Vorhaben, ein internes Radioprogramm mit dem Namen „Radio Larifari – das Schulradio der IGS Morbach“ genauso fachmännisch angehen können wie ihre Vorgänger die ausgezeichneten Projekte, haben die betreuenden Lehrkräfte Petra Priestersbach und Guido Bollig sich professionelle Hilfe in die Schule geholt. Jens Baumgart, Moderator und Redakteur beim Radiosender RPR, hat den 14-Jährigen zahlreiche Tipps gegeben, wie man Radiobeiträge hörergerecht gestaltet.

Wie werden Beiträge mit Musik unterlegt, wie geschnitten? „Wir sollen kurze Sätze und einfache Sprache nutzen, damit die Beiträge für die Zuhörer gut verständlich sind“, sagt Ronja aus der Schülerfirma. „Wir sollen die Beiträge an die Hörer richten und sie ansprechen“, hat Melina erfahren. Eine erste Hörprobe zeigt, dass die Jungen und Mädchen die Tipps des Profis beherzigen. Sie erarbeiten einen Beitrag zum aktuellen Thema Fridays for Future, in dem eine Moderatorin diverse Personen nach ihren Meinungen zum Thema befragt und schmücken diesen gar mit einem Originalzitat von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die erste Sendung von Radio Larifari soll nach den Sommerferien produziert werden, sagt Priestersbach. Vorgesehen sind Podcasts, die mittels eines Youtubekanals ausgestrahlt werden können. Wöchentlich könnten jeweils Sendungen produziert werden, in denen Themen wie die Vorstellung neuer Lehrer oder politische Themen wie die Wahlen zum Jugendparlament aufgegriffen werden, sagt sie.

Der Radiosender RPR erklärt im Rahmen eines Wettbewerbs mit dem Namen „An-die-Mikros-Fertig-los“ an diversen Schulen, wie Radio funktioniert, sagt Baumgart. Daran beteiligt ist auch die Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz. Unter den erarbeiteten Beiträgen werden die besten mit Sachpreisen wie einem Tabletausgezeichnet, sagt der Moderator. Und vielleicht ergeben sich für die Schüler auch berufliche Perspektiven. Baumgart: „Einige Teilnehmer früherer Wettbewerbe sind später bei uns gelandet.“

Mehr von Volksfreund