Am zweiten Adventssamstag Probealarm für die neuen Morbacher Sirenen

Morbach · Zur Warnung der Bevölkerung im Katastrophenfall soll in der Gemeinde Morbach ein flächendeckendes Sirenennetz aufgebaut werden. Drei Sirenen sind bereits aufgebaut – und werden jetzt getestet.

 Eine Alarmsirene (Symbolbild).

Eine Alarmsirene (Symbolbild).

Foto: dpa/Soeren Stache

In der Gemeinde Morbach soll laut Beschluss des Gemeinderates zur Warnung der Bevölkerung im Katstrophenfall ein flächendeckendes Sirenennetz aufgebaut werden.

Zur Herstellung dieses Netzes sollen 16 elektrische Sirenen errichtet und die bereits vorhanden elektrischen Sirenen ertüchtigt werden, so dass eine digitale Auslösung durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und die Leitstelle Trier erfolgen kann. Der Abschluss zum Aufbau des flächendeckenden Sirenennetzes in der Gemeinde Morbach ist für Sommer 2025 geplant.

Mit dem Aufbau der drei elektrischen Sirenen an den Standorten am Kindergarten Auf der Huhf, Grundschule Morbach und ehemaligen Feuerwehrhaus in Hunolstein ist der erste Schritt zur Herstellung erfolgt. Diese drei Sirenen wurden im Rahmen des Sirenenförderprogrammes 2021/2022 des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

Mit einem Probealarm am Samstag, 9. Dezember um 12.15 Uhr werden sie nun getestet. Die Sirene in Hunolstein befindet sich auf dem ehemaligen Feuerwehrhaus und in Morbach auf der Grundschule und dem Kindergarten Auf der Huhf.

Mit Ausblick in die Zukunft erfolgt bis Juli 2024 der Aufbau sieben weiterer Sirenen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort