1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neue Touren für sportliche Zweiradfahrer

Neue Touren für sportliche Zweiradfahrer

Für Radsportfreunde bietet die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf (Ute) drei neuen Strecken an. Sie werden bis zum 1. Mai komplett beschildert und sind mit Mountainbike oder Trekking-Rad befahrbar.

Thalfang. "Abwechslungsreiche Passagen, höchste Höhen und rasante Talfahrten" verspricht die Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf (Ute) ambitionierteren Radfahrern mit drei neuen Rundtouren.

Daniel Thiel von der Tourist-Information Thalfang und Mitglieder der Mountainbike-Abteilung der Sportfreunde Thalfang haben sie gemeinsam entwickelt. Die sogenannten "Rad-Aktiv-Touren" laufen zwar unter dem Oberbegriff "Mountainbiken rund um Thalfang", sind laut Thiel allerdings auch mit dem Trekking-Rad zu befahren. Für geübte Radfahrer sind sie "unproblematisch". Extreme Anstiege gibt es nicht. Die Kosten für Erschließung und Beschilderung der Strecken belaufen sich laut Thiel auf 3000 Euro.

Nur fünf Prozent der Strecken sind geteert

 Direkt am Startpunkt Rathaus Thalfang laufen die drei Radwege noch zusammen. Daniel Thiel vonder Touristinfo und Siegmar Treibler von den Mountainbikern der Sportfreunde hängen die letzten Schilder auf. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Direkt am Startpunkt Rathaus Thalfang laufen die drei Radwege noch zusammen. Daniel Thiel vonder Touristinfo und Siegmar Treibler von den Mountainbikern der Sportfreunde hängen die letzten Schilder auf. TV-Foto: Christoph Strouvelle



Die neuen Strecken sind als Erweiterung des touristischen Angebotes in der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbes kopf gedacht. Der Streckenverlauf wurde dabei so geplant, dass die Radfahrer möglichst viel von der Region erkunden können.

Eine Rundtour führt über Immert, Etgert, Gräfendhron und Berglicht (siehe Extra). Eine weitere verläuft über Neunkirchen, Breit und Büdlich, während die dritte Tour die Radler Burtscheid, Dhronecken und Hilscheid passieren lässt. Die Rundkurse sind 20, 21 und 28 Kilometer lang und verlaufen auf bereits bestehenden Waldwegen, Wanderstrecken und Wiesenpfaden, die teilweise geschottert sind. Den Anteil an geteerten Abschnitten beziffert Daniel Thiel mit lediglich fünf Prozent.

Die Beschilderung erfolgt in enger Absprache mit den Sportfreunden Thalfang. Siegmar Treibler von den Mountainbikern erklärt, wie wichtig eine gute Beschilderung ist: "Sie muss einwandfrei sein, sonst stehen die Radler im Wald und wissen nicht mehr weiter." Der Verein habe durch die Ausrichtung des Erbes kopfmarathons ausreichend Erfahrung. Für die Pflege und Instandsetzung der Strecken ist die Verbandsgemeinde verantwortlich. Die Mountainbiker haben ihre Unterstützung zugesagt. Vom 1. Mai an sind die Strecken befahrbar.

Flyer sind bei der Tourist-Information erhältlich. Weitere Infos gibt es unter Telefon 06504/954097 oder unter www.ute24.com.Extra Rad-Aktiv-Touren: Route 1: Nach einem kurzen Anstieg über den Haardtwald geht es in Richtung Berglicht. Bevor die Fahrradfahrer den Ort passieren, erhalten sie einen weiten Ausblick ins Dhron- und Moseltal. Nach einer rasanten Abfahrt wartet Gräfendhron. Entlang der Dhron geht es von der Sägemühle auf die Hunsrückhöhen über Etgert und Immert auf den Galgenkopf und nach Thalfang zurück. Länge: 21 Kilometer, Steigungen: 594 Meter, Gefälle: 593 Meter, Start und Ziel ist in allen Fällen die Tourist-Information Thalfang. Route 2: Nach einem kurzen Anstieg passieren die Radfahrer Neunkirchen und kommen ins Kleine Dhrontal. Die Route führt zum Forellenhof, danach bergauf bis nach Breit. Noch ein Seitental wartet, anschließend geht es kontinuierlich leicht ansteigend in den Haardtwald vorbei am Sauerbrunnen zurück nach Thalfang. Länge: 28 Kilometer, Steigungen: 838 Meter, Gefälle: 837 Meter. Route 3: Die erste Station auf dieser Strecke ist das Thalfanger Wassertretbecken. Von dort führt die Route zum Ferienpark Himmelberg, dann durch Wiesen und Felder bis nach Burtscheid. Hinter dem Ort geht es weiter nach Dhronecken, am Schloss entlang in Richtung "Singendes Tal". Nach einem längeren, aber mäßigen Anstieg wartet der höchste Punkt der Etappe, der "Kling". Geradelt wird dann vorbei am zentralen Hochbehälter durch den Ortsteil Bäsch, den Bäscher Backofen ins Langemerbachtal zurück nach Thalfang. Länge: 20 Kilometer, Steigungen: 512 Meter, Gefälle 512 Meter. Start und Ziel ist für alle Touren an der Tourist-Information Thalfang. (cst)