Neue Wege in der Berufsorientierung

Neue Wege in der Berufsorientierung

NEUMAGEN-DHRON. (red) Einen neuen Weg in der Berufsorientierung für ihre Schüler ging die Ausonius-Hauptschule. In Zusammenarbeit mit dem Piesporter Malermeister Michael Plein erhielten die Jugendlichen einen praxisnahen Einblick in das Malerhandwerk.

Nie im Leben wären Michael Jamrozy und Azem Mehmeti auf die Idee gekommen, Maler zu werden. Michael hatte bereits ein Praktikum beim Tischler gemacht und Azem hatte noch gar keine Vorstellung, was er nach der Schule machen wollte.Dies änderte sich im Herbst vergangenen Jahres spontan, als Malermeister Michael Plein aus Piesport in der Ausonius-Hauptschule Neumagen-Dhron auftauchte. Er hatte Farben und Pinsel im Gepäck und schlug vor, den tristen Aufenthaltsraum der Schule neu zu gestalten.Ihren Anfang nahm diese Initiative in der Handwerkskammer Trier, als die Arbeitslehre-Lehrerin Alexandra Baustert im Sommer die Schulbeauftragte der Hwk, Petra Kollmann, um Hilfe beim Aufbau einer Lernwerkstatt für die Schule bat. Der frühzeitige Einblick in verschiedene handwerkliche Berufsfelder sollte den Schülern den Übergang in die Arbeitswelt erleichtern.Der Kontakt wurde zu Malermeister Michael Plein hergestellt. Bereits im Dezember war der erste Raum der Schule gestaltet. Michael Plein stellte Material und Fachwissen zur Verfügung, und die Schüler legten begeistert los. Unter Verwendung verschiedener Techniken und Materialien gestalteten sie ihren Aufenthaltsraum.Unter dem geschulten Blick des Meisters hoben sich zwei Schüler besonders hervor. Im April werden Michael Jamrozy und Azem Mehmeti ein Praktikum im Malerbetrieb Plein antreten und können sich gut vorstellen, dort eine Lehre zu beginnen.Malermeister Plein hat für die Schule inzwischen sogar eine Art "Patenschaft" übernommen: Jedes Jahr zu Weihnachten soll ein weiterer Klassenraum neu gestaltet werden.

Mehr von Volksfreund