Neuer Belag und Querungshilfen

MEHRING/PÖLICH/KLÜSSERATH. Die B 53 in der Verbandsgemeinde Schweich soll in den nächsten Monaten auf einigen Abschnitten saniert und erweitert werden.

Zwischen Mehring und Pölich wird auf etwa vier Kilometern Länge die Fahrbahn erneuert. Der betroffene Abschnitt beginnt etwa auf Höhe der freien Tankstelle in Mehring und endet am Pölicher Ortsausgang in Richtung Schleich. Die Bundesstraße wirkt dort stark "mitgenommen", ist uneben und weist schon zahlreiche Flickstellen auf. Wetterkapriolen verzögern Baubeginn

Die vom federführenden Landesbetrieb Straßen und Verkehr (LSV) beauftragte Baufirma Franz Lehnen aus Sehlem hatte in den vergangenen Tagen mit den Vorbereitungen begonnen. Streckenweise wurde bereits die obere Asphaltschicht abgefräst, Leitplanken sind demontiert, und Baustellenschilder weisen schon auf die Arbeiten hin. Nach Auskunft der Verbandsgemeindeverwaltung Schweich hätten die Arbeiten am kommenden Montag beginnen sollen. Doch nun hat der unerwartete Wintereinbruch kurz nach dem metereologischen Frühlingsbeginn einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sollte sich die Situation in den nächsten Tagen bessern, so dass die Arbeiten beginnen können, ist Ende April mit der Fertigstellung zu rechnen. Jeweils eine Straßenhälfte wird gesperrt

Während der zweimonatigen Bauzeit muss die Straße jeweils auf einer Hälfte gesperrt werden. Wegen der Fahrbahnbreite wird dies voraussichtlich meist ohne Baustellenampel möglich sein. In der Planung enthalten sind übrigens zwei neue Fußgänger-Querungshilfen in Form von Mittelinseln ohne Zebrastreifen. Eine davon soll unterhalb der Mehringer Brücke angelegt werden, eine zweite vor dem Pflegeheim in Pölich und eine dritte in Höhe des Pölicher Camping- und Sportplatzgeländes. Ein weiterer Ausbau beginnt in Kürze auf dem B-53-Abschnitt zwischen der Thörnicher Brücke und Klüsserath. Dort soll die Weinbergsmauer entlang der Böschung zurückgesetzt werden, um Platz für eine Standspur mit Fahrradweg zu schaffen. Diese Arbeiten werden sich voraussichtlich bis Ende August hinziehen.

Mehr von Volksfreund