Neuer Brunnen vor dem Klausener Pfarrhaus gesegnet

Neuer Brunnen vor dem Klausener Pfarrhaus gesegnet

Vor voller Kirche haben die Gläubigen in der Wallfahrtskirche Klausen Weihbischof Leo Schwarz erlebt, der in seiner Predigt die Brücke zu den Marienwallfahrtsorten in Bolivien schlug. Nach dem Pontifikalamt segnete Schwarz den neuen Brunnen vor dem Pfarrhaus.

Die Idee zu dem Brunnen entstand im Rahmen der Klausener Ferienfreizeit, bei der 50 Kinder, neben einem bunten Programm, Mosaikplatten gefertigt haben. Das Wasser des Brunnens läuft aus den jahrhundertealten Steinen des ehemaligen Klausener Klosters. Nach dem Segen des Weihbischofs kam auch der Segen von "oben" - es begann zu regnen. Da half auch nicht, dass der Wallfahrtsrektor Pater Albert Seul (links) das Lied "Petrus" der Leiendecker Bloas anstimmte - dies hatte bei der Motorradwallfahrt im April geholfen, den Regen "wegzusingen". Am 15. September, 19 Uhr, zum Fest Maria Schmerzen feiert , Pater Philipp König O.P. eine Nach-Primiz in der Wallfahrtskirche. Dieser Gottesdienst wird von Radio horeb live übertragen. (red)/Foto: Tobias Marenberg

Mehr von Volksfreund