Neuer falscher Fünfziger

Noch keine Entwarnung in Bernkastel-Kues: Zu den sechs falschen Fünfzig-Euro-Scheinen kommt noch einer hinzu.

Bernkastel-Kues. (cb) Bis gestern Nachmittag waren keine weiteren falschen Fünfzig-Euro-Scheine in Bernkastel-Kues im Umlauf. Dann erreichte den TV ein Anruf von Bernd Büscher. "Es ist ein weiterer Schein aufgetaucht", sagte der Kriminalhauptkommissar.

Wie berichtet, waren in der vergangenen Woche auf dem Weihnachtsmarkt und in Geschäften sechs falsche Fünfziger in Umlauf gebracht worden. Vier Polizeibeamte haben darauf hin am Freitag drei Stunden lang Budenbetreiber und Geschäftsleute vor Ort informiert, wie sie Falschgeld erkennen und welche Vorsichtsmaßnahmen sie ergreifen können (TV vom 28./29. November).

Dabei haben die Beamten, so Büscher, in einigen Geschäften eine überraschende Feststellung. gemacht. Dort seien teure Geräte angeschafft worden, um Banknoten auf ihre Echtheit zu überprüfen. Den Geschäftsleuten sei aber offenbar der Umgang mit den Geräten nicht vertraut gewesen. "Deshalb sind sie in der Ecke gelandet", berichtet Büscher. Die Beamten sorgten umgehend für Abhilfe. Büscher: "Wir haben ihnen gesagt, wie sie funktionieren."

Die Geschäftsleute und die Budenbetreiber hätten sehr positiv auf die Informationstour der Polizeibeamten reagiert. Auch bei Weihnachtsmarkt-Besuchern kam sie gut an. Bernd Büscher berichtet von einem Paar, das sich an einem Stand die Ausführungen interessiert anhörte, und von dessen Reaktion: "Jetzt sind wir seit fünf Minuten zum Kurzurlaub hier und haben schon etwas fürs Leben gelernt."