Neuer Name und neuer Vorsitzender

Viele Veränderungen standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des Caritasverbandes für die Region Mosel-Eifel-Hunsrück mit seinen beiden Caritas-Geschäftsstellen Wittlich und Cochem, in Zell.

Zell. (red) Die Geschäftsführerin der Caritas-Geschäftsstelle Cochem, Katy Schug, hat ab dem 1. Januar 2009 zusätzlich die Geschäftsführung der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich übernommen. Josef Schönborn wird wunschgemäß zum 28. Februar 2009 von seiner Aufgabe als Vorsitzender entpflichtet. Zur Kandidatur für die Nachfolge im Amt des Vorsitzenden war Winfried Görgen gebeten worden. Görgen kann auf eine langjährige Tätigkeit als stellvertretender Direktor des Diözesan-Caritasverbandes Trier zurückblicken. Er ist im Bistumsdienst tätig und Geschäftsführender Vorstand der Stiftung "Menschen in Not — Caritas-Stiftung im Bistum Trier" und der Bischof-Stein-Stiftung im Bistum Trier. Er wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. In den Vorstand wurden ferner Hildegard Waldecker (Düngenheim), Matthias Follmann (Landscheid) und Alfred Steimers (Schmitt) gewählt.

Statt der Bezeichnung "Caritasverband für die Region Mosel-Eifel-Hunsrück e. V." wird der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche künftig "Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück" heißen — der Tatsache Rechnung tragend, dass die kirchlichen Regionen als Namensträger schon vor mehreren Jahren aufgelöst wurden. Die Mitglieder wählten neben den wieder kandidierenden Mitgliedern des bisherigen Caritasrats Maria Hille (Büchel), Johannes Probst (Cochem), Matthias Schnitzler (Kaisersesch), Elvira Thomé (Lutzerath-Driesch), Hildegard Waldecker (Düngenheim) auch Paul Diederichs (Zell), Matthias Follmann (Landscheid), Anne Hees-Konrad (Niederöfflingen), George Koldewey (Cochem), Helmut Marmann (Wittlich), Werner Meilen (Wittlich), Alfred Steimers (Schmitt) und Ulrich Weinand (Maring-Noviand) in den "neuen" Rat. Als Vertreter der Dechanten wurde Ernst Walter Fuß (Ulmen) in den Caritasrat entsandt.

Karl Dumont, Mitarbeiter der Caritas-Geschäftsstelle Cochem, und Rainer Martini, Mitarbeiter der beiden Caritas-Geschäftsstellen Cochem und Wittlich, informierten über das Thema "Armut und Bedürftigkeit" sowie über die Cochemer und Wittlicher Tafel. Sie berichteten über die vielfältigen Aufgaben, die von den über 160 ehrenamtlichen Mitarbeitern der beiden Lebensmittel-Ausgabestellen für Bedürftige übernommen werden. Über 1000 Einzelpersonen und Familien erhalten Lebensmittel, die von Discountern, Warenhäusern und Bäckereien zur Verfügung gestellt werden.

Ein wenig Wehmut klang mit, als Josef Schönborn als Vorsitzender des Verbandes von Geschäftsführerin Katy Schug verabschiedet wurde — ein Abschied, der durch das Überreichen eines Weinpräsentes als Zeichen des Dankes für elf Jahre Vorsitz ein wenig versüßt wurde.

Mehr von Volksfreund