1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neuer Radweg an der Mosel eröffnet

Neuer Radweg an der Mosel eröffnet

Die Fahrradtouristen an der Mosel können sich über drei neue Kilometer Radweg zwischen Ediger und Senhals (Kreis Cochem-Zell) freuen. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) und die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) haben das Teilstück des Mosel-Radwegs in Senhals eröffnet. Seit 2003 war die Sanierung des mehr als 30 Jahre alten Weges geplant.

Senhals. Gut ausgebaute Fahrradwege, im besten Fall auf beiden Seiten der Mosel, wünschen sich die vom Tourismus abhängigen Gemeinden. Doch weder Kreis, Verbandsgemeinden noch die Orte selbst können sich den aufwendigen Ausbau finanziell leisten. 636 000 Euro haben die 3,1 Kilometer zwischen Ediger und Senhals gekostet - zehn Jahre wurden in Planung und Bau investiert.
Möglich wurde das Projekt nur, da 2007 die Förderung von Radwegen an Bundeswasserstraßen neu geregelt wurde. Der Radweg ist zugleich Betriebsweg der WSV, mehr als 2,9 Millionen Euro hat der Bund für das Jahr 2012 im Haushalt reserviert. Allerdings: Dieses Teilstück ist bundesweit nur eines von zweien, das auf diese Weise gefördert wurde. Es sei daher ein Pilotprojekt, sagte Günther Werner, Leiter der WSV in Koblenz. Jedoch stehe der Ausbau in der Kritik des Bundesrechnungshofs.
Der Neubau des Rad- und Betriebsweges wurde zudem dazu genutzt, zwei verlandete Nebenarme der Mosel, den Nehrener und den Edigerer Laach, zu renaturieren. Ersterer ist allerdings nicht in den bisherigen Kosten aufgeführt, der Bau zählt nicht zum Radweg. Die Brücke über den Edigerer Laach hat etwa 110 000 Euro gekostet.
VG-Chef Helmut Probst hat bereits den nächsten Radweg im Visier: Die Strecke zwischen Klotten und Cochem wird bereits vom LBM geplant. ker