Neuer Standort für den Sender

Über den Wipfeln des Niersbacher Waldes wird er bald herausragen, der neue Sendemast der Firma O{-2} (der TV berichtete). Bürgermeister Krumeich gab in der jüngsten Gemeinderatsitzung den neuen Standort bekannt. Der alte Mast in der Nähe des Kindergartens hat ausgedient.

Niersbach. Die Entscheidung ist gefallen. Der Standort für den neuen Sendemast steht fest. Ortsbürgermeister Franz-Josef Krumeich informierte in der jüngsten Gemeinderatsitzung, dass der Mobilfunksendemast wie bereits angekündigt auf dem gemeindeeigenen Gebiet "Auf der Hicht" außerhalb der Gemeinde errichtet werde. Er sei zwar etwas näher an die Gemeinde herangerückt als ursprünglich geplant, damit verkürzten sich die Versorgungsleitungen jedoch erheblich. Die Stromleitungen werden nicht in der Teerstraße, sondern im Bankett auf der Waldseite verlegt. Verändert habe sich auch die Höhe: Laut Messung seien nun 53 Meter erforderlich, sagte Krumeich.Die Firma O{-2} hatte bereits eine Standortbescheinigung für den Bereich "Auf der Hicht" vorgelegt, die aussagte, dass nach derzeitigem Kenntnisstand keine Gefahr von dem Mast ausgehe.Für die Niersbacher könnte das bedeuteten, dass der alte Mast am Kindergarten in naher Zukunft ausgedient hat. Pia Schmitz vom Kindergarten Niersbach freut sich, dass der alte Mast wegkommt und der neue außerhalb des Dorfes errichtet werden soll. Ihrer Meinung schließen sich auch Jürgen und Bea Rhein an. Der Zwölfjährige Calvin sagt, "cool, dann bin ich mit meinem Handy immer auf Empfang". Die Gemeinde wird weiterhin darauf drängen, dass der alte Mast wegkommt. Im Grunde stehe dieser Sendemast, der dem Fernsehsender SWR gehört und vom Anbieter genutzt wird, nicht legal dort, sagt Ortsbürgermeister Krumeich. Der D1-Empfang könne bei entsprechender Vereinbarung unter den Mobilfunkfirmen über den neuen Sendemast laufen.