1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Kloster: Neuer Vorstand für Himmeroder Klosterverein

Kloster : Neuer Vorstand für Himmeroder Klosterverein

() Die Mitglieder des Vereins Kloster Himmerod sind einen weiteren Schritt im Übergabeprozess des Klosters an das Bistum Trier gegangen: Die Mitgliederversammlung hat einen neuen Vorstand gewählt, der künftig die Geschicke des Vereins und damit des Klosters lenken soll.

Zum Vorsitzenden wurde Domkapitular Reinhold Bohlen bestimmt, der als der Beauftragte des Bischofs für das Kloster Himmerod zugleich Rektor der Abteikirche ist. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wählte das Gremium Direktorin Kirsten Straus, die Ökonomin des Bischöflichen Stuhles zu Trier. Beide lösen den ehemaligen Abt Johannes Müller und Pater Stefan Senge im Amt des Vorstands ab.

Bereits im September des vergangenen Jahres hatten die bisherigen Professmönche von Himmerod beschlossen, dass das Bistum Trier sowie der Bischöfliche Stuhl Mitglieder im Trägerverein des Klosters werden sollen (der TV berichtete). Die beschlossenen Satzungsänderungen sind nun rechtskräftig, so dass der neue Vorstand gewählt wurde.

Himmerod war im Herbst 2017 von der Mehrerauer Kongregation aufgelöst worden, nachdem es dem Kloster seit Jahren personell und finanziell immer schlechter ging (der TV berichtete mehrfach). Kurz vor der Auflösung zerstörte ein Brand in der Abteikirche Teile des Gebäudes, die Orgel musste aufwendig gereinigt und wieder aufgebaut werden. Seit Frühsommer 2018 sind Kirche und Orgel wieder nutzbar. Zur Abtei gehören noch die Klosterbetriebe wie Restaurant, Bücherei, Klostergärtnerei und Fischereibetrieb. Bischof Stephan Ackermann hatte nach der Auflösung des Zisterzienserkonvents im Oktober 2017 bekräftigt, Himmerod als geistlichen Ort erhalten und – wenn möglich – weiterentwickeln zu wollen.