Neues Buch über die Schriftstellerin Clara Viebig

Neues Buch über die Schriftstellerin Clara Viebig

Die Clara-Viebig-Gesellschaft und Clara-Viebig-Pavillon machen aufmerksam auf eine Neuerscheinung, die sich mit der bekannten Eifel-Schriftstellerin befasst.

Bad Bertrich. (ua) Das Buch von Charlotte Marlo Werner, "Schreibendes Leben. Die Dichterin Clara Viebig", gewährt Einblick in Viebigs Leben als erfolgreiche Schriftstellerin und die Umstände, die dazu führten, dass sie nahezu vergessen wurde.

Mittlerweile gibt es aber wieder mehr Interesse für die einstmals berühmte Autorin. Die Literaturwissenschaft hat Clara Viebig zum Gegenstand ihrer Forschung gemacht und einige ihrer Bücher wurden neu aufgelegt.

Clara Viebig (1860-1952) repräsentiert ein charakteristisches Kapitel der deutschen Literaturgeschichte.

Eindringlich und packend schildert die um 1900 meistgelesene deutsche Schriftstellerin Schicksale, vor allem Frauenschicksale. Dadurch wurde sie unbewusst zu einer der Vorkämpferinnen der Frauenbewegung. Hinter den goldbronzierten Fassaden der bürgerlichen Gesellschaft der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert entdeckte Viebig die soziale Wirklichkeit, die wiederum den Frauen besonders hart mitspielte. Das Werk der Clara Viebig ist ebenso vielseitig wie die Landschaften und Orte. Der Schauplatz ihrer Romane und Erzählungen liegt in der Eifel, an der Mosel, in Polen oder in der Großstadt Berlin und bewegt sich in allen sozialen Milieus.

Das Buch von Charlotte Marlo Werner ist sowohl Unterhaltung als auch historisches Dokument. Die Autorin studierte Germanistik, Philosophie und Soziologie an der Universität Düsseldorf und war dort im Frauenkulturarchiv tätig.

Das Buch "Schreibendes Leben" von Charlotte Marlo Werner ist in dem Verlag Schloss Philipps eich erschienen und kostet 16,95 Euro.

Mehr von Volksfreund