Neues Freizeitmagazin für Morbach

Morbach · Erstmals erscheint das Morbacher Freizeitmagazin in einem neuen Layout. Neben vielen Service-Informationen bietet es auch Rezepte aus der Hunsrücker Küche.

Morbach. Neues Layout, frische Fotos und eine klare Gliederung: Das neue Morbacher Freizeitmagazin 2016 bietet auf 32 Seiten wichtige Informationen für Morbacher und auch für Besucher der Einheitsgemeinde. Franziska Fleckser und ihr Team von der Tourist-Information haben das neue Magazin dem Gewerbeverein Morbach nun vorgestellt. Die Broschüre hat eine Auflage von 20 000 Expemplaren und wird an alle Haushalte verteilt. 3000 Exemplare werden in der Tourist-Information und an weiteren Stellen ausgelegt, erklärt Fleckser. Die Titelseite zeigt bereits einen qualitativen Unterschied zum Vorgängerheft aus dem vergangenen Jahr. Denn erstmals besteht sie aus Hochglanzpapier. "Wir verstehen uns als Urlaubsregion und wollen auch die Wertigkeit damit vermitteln", sagt Fleckser. Dabei lehne sich die Gestaltung der Titelseite mit dem Foto eines Holzbalkens an die Gestaltung des Urlaubs- und Gästemagazins 2015/16 an. Damit soll auf Holz als wichtiges Naturprodukt in Morbach aufmerksam gemacht werden. Auf 30 Seiten informiert das Magazin über die Gemeinden von Morbach, einen historischen Rundgang durch den Ort, Sehenswürdigkeiten, bietet Sport- und Freizeittipps, ein Gastronomieverzeichnis und weitere Informationen. Besonders stolz sind die Macher des Magazins aber auf Hunsrücker Rezepte und ein kleines Hunsrücker Küchenwörterbuch, das sich im Magazin findet. Dort sind die Rezepte, allesamt regionale Spezialitäten wie Schales oder Mählkließ, auf Hunsrücker Platt beschrieben. Manfred Armbruster und Jürgen Fetzer vom Gewerbeverein lobten dann auch die Gestaltung des Magazins. Allerdings hätten sie sich eine höhere Auflage gewünscht. "Es wäre schön, wenn die Auflage bei 40 000 Exemplaren liegen würde, damit wir das Magazin auch bei Gewerbeschauen und verkaufsoffenen Sonntagen auslegen können", sagte Jürgen Fetzer. Bürgermeister Andreas Hackethal reagierte darauf und will ermitteln lassen, inwieweit ein Nachdruck möglich ist. hpl

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort