Neues Gerät für Wittlicher Brandschützer

Brandschutz : Neues Gerät für die Brandschützer

Die Freiwillige Feuerwehr Wittlich soll unter anderem mit einem mobilen Notstromaggregat und einem neuen Kommandowagen ausgestattet werden.

Der Sozialausschuss der Stadt Wittlich hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Anschaffung von neuen Fahrzeugen und Geräten für die Freiwillige Feuerwehr Wittlich befasst: Ergänzend zu ihrer Perspektivplanung 2025 möchte die Wehrleitung der Stadt ein 33-jähriges Einsatzfahrzeug ersetzen, da eine Reparatur unwirtschaftlich sei. In einem Vortrag vor dem Sozialausschuss erklärt Wehrleiter Christian Vollmer, dass das Einsatzfahrzeug, das derzeit am Standort Lüxem vorhanden ist, mit einem Fahrzeug gleichen Typs vom Standort Neuerburg/Dorf ersetzt werden soll. Um die Lücke am Standort Neuerburg/Dorf, die dann entstehen wird, zu schließen, soll ein neues Löschfahrzeug angeschafft werden. „Es ist wichtig, den Standort Lüxem auf diese Weise zu erhalten. Vor allem wenn man an die Hochwassergefahr denkt“, sagt Vollmer. Über das Projekt wird am 12. September  im Stadtrat entschieden.

Zudem wurde die Neuanschaffung eines Kommandowagens einstimmig beschlossen. Die Kosten für die Anschaffung eines VW Tiguan und die Umrüstung zum Einsatzfahrzeug belaufen sich auf rund 58­000 Euro. Anschließend hat der städtische Sozialausschuss ebenfalls einstimmig die Anschaffung eines mobilen Notstromaggregats für das Feuerwehrgerätehaus in der Stadtmitte beschlossen.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch zeigt sich erfreut: „Eine Notstromversorgung ist gerade auch in Katastrophenfällen wichtig.“ Die Kosten belaufen sich auf rund 27 000 Euro.

Mehr von Volksfreund