1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neues Gesicht im Beigeordneten-Trio

Neues Gesicht im Beigeordneten-Trio

Michael Wagner (Grüne) ist der neue Mann unter den drei Beigeordneten. Bekannte Gesichter bleiben: Albert Klein (CDU) ist wieder Erster Beigeordneter, Elfriede Marmann (SPD) ist Zweite Beigeordnete. Der bisherige Dritte Beigeordnete Jörg Hosp (FDP) legte sein Ratsmandat nieder.

Wittlich. Die Wittlicher haben gewählt, und der neue Stadtrat akzeptiert die teils neuen Machtverhältnisse: Die Besetzung der drei Beigeordnetenposten entspricht den Mehrheitsverhältnissen. Albert Klein (CDU, 14 Sitze) bleibt Erster Beigeordneter und Elfriede Marmann (SPD, zweitstärkste Fraktion mit acht Sitzen) Zweite Beigeordnete. Auf Platz drei wird künftig erstmals Michael Wagner (Grüne, vier Sitze) das besondere Amt inne haben. Sein Vorgänger Jörg Hosp (FDP, zwei Sitze und damit fünfstärkste Fraktion hinter der FWG mit drei Sitzen) zog die Konsequenzen aus dem Abschneiden der FDP in der Kommunalwahl. Er legte in der konstituierenden Sitzung am Donnerstagabend sein Stadtratsmandat nieder und verabschiedete sich nach 15 Jahren Einsatz für die Lokalpolitik: "Ich bin angetreten, um das Beigeordnetenamt zu behalten. Die Mehrheiten haben das nicht ergeben. Das ist für mich schade, ich hätte es gerne weiter gemacht. Ich nehme nun eine Pause in Anspruch und lege hiermit mein Stadtratsmandat nieder und bedanke mich ausdrücklich." Bürgermeister Joachim Rodenkirch sagte: "Das ist für uns bedauerlich, aber der Schritt ist zu respektieren." Er kündigte an, im Oktober werde es eine Festsitzung geben, in der Jörg Hosp mit anderen ausgeschiedenen Ratsmitgliedern "in würdigem Rahmen" verabschiedet werde.
Bei der diesem Rückzug vorangegangenen Beigeordnetenwahl zeigte der neue Stadtrat erste Geschlossenheit. Es gab jeweils nur einen Vorschlag und keine Gegenkandidaturen.
Der langjährige Erste Beigeordnete Albert Klein bekam 26 Ja- und eine Nein-Stimmen bei drei Enthaltungen. Elfriede Marmann, ebenfalls eine personelle Konstante, erhielt 28 Ja- und eine Nein-Stimme bei einer Enthaltung. Michael Wagner bekam 24 Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen bei vier Enthaltungen.
Alle Drei bekamen viel Applaus, bedankten sich und legten ihr Ratsmandat nieder. Ihre Nachrücker sind: CDU: Martin Poth (CDU), Anja Vollmer (SPD), Stefanie Pützer-Queins (Grüne).
Für Jörg Hosp rückte Jutta Zens-Hilsemer nach.