Politik: Neues Jugendparlament der VG Bernkastel-Kues ist gewählt

Politik : Neues Jugendparlament der VG Bernkastel-Kues ist gewählt

28 Jugendliche hatten sich um die 15 Sitze beworben. Die Wahlbeteiligung lag bei 20 Prozent. Konstituierende Sitzung findet nach den Sommerferien statt.

Das neue Jugendparlament der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues ist gewählt. Am Dienstagabend war die Auszählung der ausschließlich per Brief abgebenen Stimmen. Wahlberichtigt waren 2288 Jugendliche, abgebene Stimmen 489, davon gültig 452.

Gewählt wurden: Sven Anton (Erden, 16 Jahre), Meret Becker (Minheim, 19 Jahre), Jonas Bottler (Mülheim, 17 Jahre), Annalena Fritz (Bernkastel-Kues, 16 Jahre), Maximilian Grasnick (Monzelfeld, 20 Jahre), Leon Hepp (Lieser, 18 Jahre), Niklas Kappes (Zeltingen-Rachtig, 18 Jahre), Maximilian Knop (Lieser, 19 Jahre), Helena Lausberg (Monzelfeld, 20 Jahre),  André Lörsch (Lieser, 22 Jahre),  Niko Mehn (Lieser, 17 Jahre), Eva-Maria Pitsch (Longkamp, 21 Jahre), Fabian Schmidt (Monzelfeld, 16 Jahre), Hannah Stein (Longkamp, 16 Jahre), Benedikt Studert (Bernkastel-Kues, 21 Jahre). Nachrückkandidaten:sind Marvin Denzer (Bernkastel-Kues, 19  Jahre), Nicolas Himbert, (Piesport, 17  Jahre), Henrik Wagner (Bernkastel-Kues, 17 Jahre.

28 Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren hatten sich um einen Sitz im Jugendparlament der Verbandsgemeinde beworben. 15 Sitze gibt es im Jugendparlament. Das nunmehr bereits neunte Jugendparlament wird sich nach den Sommerferien im August  konstituieren.

5000 Euro haben die jungen Parlamentarier pro Jahr zur Verfügung um Projekte und Veranstaltungen von und für Jugendliche zu fördern.

Bei der Auszählung am Dienstagabend im Jugend- und Kulturzentrum (JuKuz) Bernkastel-Kues waren auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, Ulf Hangert, der erste Beigeordnete Leo Wächter und der Kreisjugendpfleger Peter Caspers anwesend. Hangert sagte: „Das Jugendparlament ist eine sehr sinnvolle  Einrichtung, um  junge Menschen an demokratische  Entscheidungsprozesse heranzuführen. Dies ist mit Blick auch auf die Kommunalpolitik  wichtig.“ Hangert lobte die Arbeit des Jugendparlaments, denn es bringe immer wieder Ideen ein. Hangert nannte unter anderen das kommunale Kino in Bernkastel-Kues für das sich die Jugendlichen eingesetzt hatten.

Mehr von Volksfreund