Neues Konzept für den Calmont

Der Förderverein Calmont-Region arbeitet an einem neuen Werbekonzept für die einzigartige Weinkulturlandschaft.

Bremm. Eine Werbeagentur aus Mainz hat ein einheitliches Design für den Calmont, den steilsten Weinberg Europas, entwickelt und es bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins vorgestellt: Die Auftritte der drei Calmont-Gemeinden Bremm, Ediger-Eller und Neef sollen farblich und vom Aufbau her aufeinander abgestimmt werden. "Es geht darum, den Wiedererkennungswert zu steigern. Das ist vor allem bei internationalen Messen notwendig", erläuterte Hubert Müllen, Mitglied des Arbeitskreises, der die Agentur vonseiten des Vereins unterstützt hat. Kern des neuen Designs ist das bereits bekannte Calmont-Logo - die stilisierte Klosterruine Stuben vor der Silhouette des Berges.

Am Ostermontag, 25. April, wollen die Mitglieder des Vereins von 15 Uhr an auf dem Festplatz in Bremm bei einer Veranstaltung zusammen mit den Logoweinwinzern für ihre Produkte werben. Am 7. und 8. Mai präsentiert sich der Förderverein mit den Dienstleistungszentren für den Ländlichen Raum auf dem Buga-Gelände in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein.

Das Konzertwochenende in Kloster Stuben ist am ersten Wochenende im Juli. Am Freitag um 21 Uhr gastiert dort im Rahmen des Mosel Musikfestivals das Luxemburg Brass Ensemble. Am Samstag ist die Big Band Frame in Green aus Trier zu Gast. Den Abschluss bildet die Ausleuchtung des Calmont. Die Bewertung der potenziellen Logowein-Winzer ist am 18. August. Im vergangenen Jahr wurden 23 Weine ausgestellt, 15 erhielten das Logo.

An der Veranstaltungsreihe zum Tag des offenen Denkmals, der dieses Jahr am 11. September stattfindet, nimmt der Verein mit Kloster Stuben ebenfalls wieder teil. Es besteht die Hoffnung, dass es wieder eine Buchlesung mit Bezug zur Region geben wird, hieß es. red