Neues Mundartbuch von Rosi Nieder

"Opa, wat seyn Noupen?": Das ist nur eine der vielen Fragen, die Enkel Jens seinem Opa stellt, von dem er die moselfränkische Mundart erlernt hat. Er fragt auch nach, was ein Flappes ist, ein Tooter oder was einer tut, wenn er iderischt, dätschelt und kujiniert.

Anders herum erklärt Enkel Jens seinem Opa Ausdrücke aus dem Jugend- und "Denglisch-Slang" und gibt ihm Nachhilfe im Umgang mit den modernen Medien. Die beiden lernen voneinander, erklären sich gegenseitig ihre Welt. Die Eifelversion würde lauten: "Sey honn alle zwien eppes davon."
Die kleinen humorvollen Episoden rund um Opa und Enkel, die auch ein wenig die gesellschaftliche Veränderung innerhalb der Generationen widerspiegeln, sorgen bei Rosi Nieders Lesungen immer für Heiterkeit. Weil die Eifeler Autorin damit einen Beitrag dazu leisten möchte, das Kulturgut moselfränkische Mundart zu erhalten, gibt es sie jetzt in Buchform. Die Publikation gibt es im Buchhandel und unter <%LINK auto="true" href="http://www.Rosi-Nieder.de" class="more" text="www.Rosi-Nieder.de"%> und kostet 6,90 Euro. red