1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Neumagen-Dhron kämpft für Schulverband

Neumagen-Dhron kämpft für Schulverband

Die Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron hat Klage gegen die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier eingereicht. Sie wehrt sich gegen deren Nein zum geplanten Schulverband mit dem Kreis Bernkastel-Wittlich, der vorübergehend alleiniger Träger der Friedrich-Spee-Realschule ist.

Neumagen-Dhron. (urs) Nach der Kreisverwaltung hat nun auch die Verbandsgemeinde (VG) Neumagen-Dhron wegen der verwehrten Schulverbandsgründung den Klageweg beschritten. Am 23. Juli reichte die Verwaltung beim Verwaltungsgericht Trier Klage gegen die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) ein. Darüber informierte Bürgermeisterin Christiane Horsch in der jüngsten Sitzung des Verbandsgemeinderates.

Behörde verneint Berechtigung für finanziellen Ausgleich



Vorausgegangen war die Abweisung des Widerspruchs gegen den Bescheid der ADD. Wie mehrfach berichtet, hatte die ADD dem Bestreben des Kreises, für Realschulen plus Schulverbände zu gründen, einen Riegel vorgeschoben. Ziel des Kreises war die Gleichbehandlung der Schulen, deren Träger bisher in der Regel die jeweilige VG ist. Künftig wollten Kreis und Verbandsgemeinden die Kosten gemeinsam schultern.

Die ADD lehnte das jedoch mit dem Hinweis auf die mangelnde finanzielle Leistungsfähigkeit des Kreises ab. Für die Neumagen-Dhroner Friedrich-Spee-Realschule plus sieht die ADD zudem keine Berechtigung für einen Ausgleich. Denn mehr als ein Drittel der Schüler lebe im Nachbarlandkreis Trier-Saarburg.

Seit dem 1. Juli ist der Kreis wie berichtet alleiniger Träger der Schule. Die um eine Fusion bestrebte Verbandsgemeinde könnte die Kosten alleine nicht stemmen und hat daher ein Übergangs-Angebot des Kreises angenommen.