Nicht resigniert

Hetzerath . (chb) Die Rechtsform des Vereins Bürgerinitiative gegen Mobilfunksender e.V. ändert sich. Der Verein will sich in seiner Sitzung am heutigen Dienstag auflösen, gleichzeitig soll eine Bürgerinitiative gegründet werden. Bisher hat der Verein auf kleiner Ebene viel erreicht.

"Nein, resigniert haben wir nicht, auch wenn Vodafon den Mobilfunkmast 2002 errichtet hat", sagt Birgit Huels, Vorsitzende des Vereins Bürgerinitiative gegen Mobilfunksender Hetzerath. In den vergangenen vier Jahren habe man auf kleiner Ebene sehr viel erreicht. "Durch unsere Öffentlichkeitsarbeit haben wir die Bevölkerung sensibilisiert und die Menschen hier in der Umgebung nachdenklicher gestimmt, auch wenn sich ein Mobilfunkanbieter wie Vodafone nicht von einer kleinen Bürgerinitiative abschrecken lässt", erklärt die Vorsitzende. Bei zahlreichen Veranstaltungen haben sie Unterschriftenlisten ausgelegt, Podiumsdiskussionen veranstaltet und zu einer Blutuntersuchung aufgerufen. Viele Bürgerinitiativen, beispielsweise Pfalzel, haben die Hetzerather kontaktiert, bevor sie sich gegen die Errichtung von Mobilfunksendern zusammengeschlossen haben. Jetzt soll sich die Rechtsform der Bürgerinitiative ändern. Bisher war man ein eingetragener Verein, jetzt will man diesen auflösen und als Bürgerinitiative weitermachen. "Das ist nur eine formale Aktion, aufgrund des Verwaltungsaufwands wollen wir uns als Verein auflösen", erklärt Birgit Huels. "Ob das tatsächlich passiert, entscheiden die Mitglieder aber in der Sitzung am Dienstag", sagt Huels weiter. Momentan ist die Bürgerinitiative dabei, gemeinsam mit der Gemeinde dem Mobilfunkanbieter O2 Standortvorschläge für einen Mobilfunksendemast zu machen. "Damit dieser möglichst weit vom Ort entfernt ist, denn am Aufstellen werden wir als Bürgerinitiative sie auch nicht hindern können", meint die Vorsitzende der Bürgerinitiative gegen Mobilfunkanlagen. Vorschlagen wollen die Hetzerather den Autobahnparkplatz, der sowohl für die Belange der Mobilfunkanbieter geeignet, als auch weit vom Ort entfernt ist.