1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nikolaus und Anne Schneider referieren in der Autobahnkirche St. Paul

Glaube : Ehepaar referiert über das Leben und Sterben

(red) Beim Samstagabendgespräch in der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich am Samstag, 11. Januar, ab 18 Uhr referieren Anne und Nikolaus Schneider aus Berlin über das Thema „Wem gehört der Tod?

– Gottes Werk und des Menschen Beitrag“. Anne Schneider war Lehrerin für Mathematik und evangelische Religion. Ihr Ehemann Nikolaus Schneider war evangelischer Pfarrer Präses der Rheinischen Landeskirche und Ratsvorsitzender der EKD. Die beiden sind Eltern dreier Töchter; eine starb 2005 an Leukämie. Wegen der Krebsdiagnose seiner Frau legte Nikolaus Schneider sein Amt als Ratsvorsitzender nieder. Anne und Nikolaus Schneider setzen sich in ihrem dialogischen Vortrag mit einer vor Gott und Menschen verantwortbaren Gestaltung des Sterbens auseinander, so wie sie es in ihrem gemeinsamen Buch „Vom Leben und Sterben“ beschreiben. Dabei geht es auch um den politischen und theologischen Diskurs zu Suizid und Suizid-Assistenz. Sie diskutieren die Fragen: Was können und was dürfen Menschen in der Phase des Sterbens tun? Wie gehen wir mit dem Wunsch um, wenn Menschen nicht mehr leben wollen? Stört des Menschen Beitrag Gottes Werk, wenn er sein Sterben beschleunigt oder gar seinen Tod herbeiführt?