Nilgänse an der Mosel

KRÖV. (sim) Eine in unserer Region bislang kaum bekannte Vogelart hat Egon Janz dieser Tage in Kröv entdeckt. Der Urlauber aus Worpswede, ein passionierter Jäger, hat nachgeforscht und kam zu dem Ergebnis, dass es sich um Nilgänse handelt.

Egon Janz schreibt an den TV in einem Brief unter anderem: "Wir fahren seit etwa 1970 an die Mosel, wir genießen dort die herrliche Landschaft und den vorzüglichen Wein. In diesem Jahr bot sich uns in Kröv neben der Nacktarschhalle eine weitere Besonderheit: Bei den Enten und Schwänen waren da zwei farbenprächtige Gänse, die exotisch aussahen. Es waren in der Tat Nilgänse. Als Jäger konnte ich sie sicher ansprechen und benennen, zumal in unserer Fachzeitschrift berichtet wird, dass Nilgänse auch schon in Ostfriesland gesichtet wurden. Man kann sie leicht an ihrem prächtigen Gefieder und den großen, dunkel umrandeten Augen erkennen. Natürlich habe ich in den Nachschlagwerken weitergeforscht. Nilgänse gibt es seit dem Altertum. Man hat sie auch schon als Haustiere zu halten versucht. Nur, die weiblichen Tiere sind recht bissig, so dass man das weitgehend gelassen hat. Die Künstler im alten Ägypten haben ihr Abbild verschiedentlich in den Grabmalereien festgehalten."