Noch mehr Wellness in der Moseltherme

Noch mehr Wellness in der Moseltherme

Die Moseltherme Traben-Trarbach soll noch attraktiver werden. Die Verbandsgemeinde investiert mehr als 200 000 Euro in eine Neugestaltung der Saunalandschaft. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2010 beginnen.

Traben-Trarbach. Rund 125 000 Menschen besuchen jedes Jahr die Moseltherme Traben-Trarbach, 25 000 von ihnen nutzen die Sauna-Landschaft. Seit der Eröffnung des Erlebnis- und Sportbades im Jahr 1995, das aus einer Quelle mit 33 Grad warmen Thermalwasser gespeist wird, hat die Verbandsgemeinde immer wieder investiert. So wurde im Jahr 2001 ein großer Ruheraum im Saunabereich geschaffen. Seit dem Frühjahr 2003 ist ein Therapie- und Wellnesszentrum angegliedert, das von einer Praxis für Massage- und Krankengymnastik betrieben wird. Anwendungen von der klassischen Massage über Aromatherapie, verschiedene Bäder bis zur Funktions-Gymnastik im Wasser werden dort angeboten. Im Jahr 2005 wurden moderne Solarien installiert.

Jetzt geht es um die Neugestaltung der Sauna-Landschaft. Im Haushalt der Verbandsgemeinde 2010 sind dafür 210 000 Euro eingestellt. Bürgermeister Ulrich K. Weisgerber: "Wir müssen die Attraktivität der Moseltherme erhalten."

Die drei Saunakabinen und die Dampfkabine werden abgerissen, teilweise vergrößert und in einer anderen Platzanordnung wieder neu errichtet. Verschiedene Themenvarianten werden in den neuen Kabinen angeboten: Schieferbad, Biosauna und eine Altholzsauna mit Ambientefeuer. Darüber hinaus sollen weitere Attraktionen wie ein Mountainfire mit Kamin-Atmosphäre, ein Eisbrunnen und eine Außendusche den Besuchern noch mehr Entspannung und Wohlbefinden garantieren.

Zwar ist die Moseltherme nach wie vor sehr beliebt - das Einzugsgebiet reicht etwa 50 Kilometer weit -, doch mit dem 15 Millionen Euro teuren neuen Thermalbad Bad Bertrich erwächst in der Nachbarschaft eine starke Konkurrenz. Das Bad Bertricher Thermalbad soll im Sommer kommenden Jahres eröffnet werden.

Die Verbandsgemeinde hatte gehofft, mit Fördermitteln aus dem Konjunkturpaket II in der Moseltherme ein Block-Heizkraftwerk einzubauen. Der Antrag wurde allerdings negativ beschieden, das Schwimmbad wird weiterhin mit einer konventionellen Ölheizung betrieben. Lediglich für die Außendämmung gab es einen Zuschuss in Höhe von 50 000 Euro. Diese Maßnahme wird noch in diesem Jahr angegangen. Der Schwimmbadbetrieb wird dadurch nicht gestört.

Zurzeit findet in der Moseltherme der alljährliche Großputz statt. Bad und Sauna sind ab Montag, 30. November, wieder geöffnet.

Mehr von Volksfreund