Nullig oder was?

Manchmal fehlen einfach die Worte. Und nicht nur, wenn eine Überraschung uns sprachlos macht. Es gibt die Begriffe zuweilen einfach nicht. Ein Beispiel: Wer Hunger hat, ist hungrig. Hat er genug gegessen, ist er satt.

Aber was ist, wenn jemand nicht mehr durstig ist? Eben! Dafür gibt es im Deutschen keine "Vokabel". Schnell war sich zur Jahrtausendwende ein neues Wort geprägt worden: das Millennium. Doch so schnell, wie es geschaffen wurde, war es auch wieder in der Versenkung verschwunden. Niemand spricht mehr davon. Auch vom längst angebrochenen Jahrzehnt ist nie die Rede. Denn es hat gar keinen Namen. Alle Welt spricht von dem Retro-Look der 70er Jahre. Oder dem Babyboom der 60er. Aber wie um Himmels willen heißt das derzeitige Jahrzehnt? Sind das die nulligen Jahre? oder die Nuller? Darüber haben sich schon viele schlaue Köpfe denselben zerbrochen. Aber offenbar ohne Konsequenzen. Der Duden kennt sie jedenfalls nicht. Es wird also beim Umschreiben bleiben. Also, das "gegenwärtige Jahrzehnt" oder das "erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausend". Oder es muss eben doch jemandem der Stein der Weisen einfallen. (iro)