1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nur der Name steht noch nicht fest

Nur der Name steht noch nicht fest

Im Zuge der landesweiten Forstrevierreform sollen die Forstreviere Piesport und Trittenheim zusammengelegt werden. Alle vier betroffenen Gemeinden, Piesport, Trittenheim, Minheim und Neumagen-Dhron, haben bereits zugestimmt. Einzig in der Frage des künftigen Revier-Namens gibt es noch kein Einvernehmen.

Neumagen-Dhron. Mit Neumagen-Dhron hat nun auch der vierte Ort der Verbandsgemeinde sein Einverständnis gegeben zur geplanten Forstreform. Das Konzept des Forstamtes Traben-Trarbach sieht den Zusammenschluss der bisher zwei Reviere vor: Piesport mit 990 Hektar und Trittenheim mit 905 Hektar. Größter Waldeigentümer ist Piesport mit allein 670 Hektar. Es folgen Trittenheim (396 Hektar), Minheim (142) und Neumagen-Dhron (130). Weitere 128 Hektar sind in Privatbesitz.Dem neuen Revier nicht mehr angehören wird Kesten. Die 133 Hektar Gemeindewald, die bisher Piesport angegliedert sind, werden dem Nachbar-Revier der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues zugeordnet. Denn eines der Ziele der Reform ist die weitgehende Deckungsgleichheit mit den kommunalen Grenzen. Hauptsächlich geht es jedoch darum, mit größeren Revieren mehr Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Mit dazu beitragen soll der neue Technische Produktionsleiter (TPL), der von den Förstern Aufgaben wie den Holzverkauf übernimmt oder das Koordinieren von Arbeitseinsätzen. Da je Forstamt ein TPL im Einsatz sein wird, sollen künftig auch weniger Personalkosten anfallen. Andererseits hat der künftige Förster auch ein mit 1760 Hektar nahezu verdoppeltes Revier zu bewirtschaften.Wer der Neue in diesem Revier sein wird, steht noch nicht fest. Laut Forstamtsleiter Franz-Josef Sprute ist noch eine Entscheidung im benachbarten Forstamt Dhronecken abzuwarten. Erst danach werde die Stelle ausgeschrieben. Bisher sind im künftigen Großrevier Förster Oliver Maximini (Piesport) und Theo Anell (Trittenheim) Revierleiter. Allerdings könnte letztlich auch ein Dritter die Leitung übernehmen.Ebenfalls derzeit noch offen ist die Frage des Reviernamens. Die Ratsmitglieder in Trittenheim, Minheim und Neumagen-Dhron haben sich für "Forstrevier der Verbandsgemeinde Neumagen-Dhron" ausgesprochen. Piesport plädiert als größter Waldeigentümer für den Namen Piesport. Sollte keine Einigung erzielt werden, werden wohl die Landesforsten entscheiden.