Öl-Alarm an der Mosel: 1000 Liter laufen aus Heiztank aus

Öl-Alarm an der Mosel: 1000 Liter laufen aus Heiztank aus

Großeinsatz in Ürzig (Kreis Bernkastel-Wittlich): Dort sind aus einem defekten Tank rund 1000 Liter Heizöl ausgelaufen. Wie viel ins Erdreich floss, ist noch nicht bekannt. Den größten Teil des im Tank befindlichen Öls konnte die Feuerwehr abpumpen.

(sim) Gegen Mittag war der Feuerwehrleitstelle Trier von mehreren Zeugen eine starke Ölverschmutzung auf der Mosel im Bereich Kröv gemeldet worden. Nachdem anfangs vermutet worden war, dass die größere Öllache durch ein Schiff verursacht worden sein könnte, stellte sich jedoch durch Überprüfungen der Feuerwehr aus Kröv heraus, dass das Öl aus einem Kanalabflussrohr bei Ürzig in die Mosel floss.

Nach den bisherigen Erkenntnissen sind etwa 1000 Liter Heizöl aus einem lecken Heizöltank eines unbewohnten Hauses in Ürzig ausgelaufen. Das Öl hatte sich durch den Boden und Wände in den Keller gedrückt und lief in einen Gully. Wie viel ins Erdreich eingedrungen ist, ist noch unklar.
Ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich war bereits vor Ort. Welche Sanierungsmaßnahmen getroffen werden müssen, steht noch nicht fest.

Feuerwehren aus Kröv, Kinheim, Zeltingen-Rachtig und Kues waren mit 60 Mann im Einsatz. Sie legten mit aufpumpbaren Schläuchen eine Ölsperre am Auslauf des Oberflächenwasserkanals in die Mosel.

Im Öltank befanden sich rund 3500 Liter Heizöl. Den größten Teil hat die Feuerwehr in einen Notauffangbehälter gepumpt, der von einer Spezialfirma entsorgt werden muss.

Die Wasserschutzpolizei und die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues ermitteln.

Mehr von Volksfreund