Offene Fragen

MORBACH. (iro) Muss der Planfeststellungsantrag für die Erweiterung des Flughafens Hahn überarbeitet werden? Das ist die zentrale Frage, die die Bürgerinitiative (BI) gegen den Nachtflughafen Hahn, Arbeitsgruppe Morbach, in einem offenen Brief an Bürgermeister Gregor Eibes stellt.

Ist nicht bereits jetzt das im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens begutachtete Kontingent in bestimmten Flugzeug-Klassen aufgebraucht, und muss es nicht neu begutachtet werden? Das sind nur zwei der Fragen, die die Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn, Arbeitsgruppe Morbach, an Gregor Eibes stellt. Der Morbacher Bürgermeister ist Mitglied der Kommission zum Schutz vor Fluglärm. In den Zeitungen würden sich derzeit Berichte häufen, die von der Verlagerung von Flugbewegungen wie der Douglas DC 10 von Aeroflot, der Boing 747-Jumbo-Jet von British Airways Cargo und Air Bangladesh berichten. Auch die Air France soll nach Informationen der BI Interesse an der Nutzung des Hunsrück-Airports mit Großraumjets vom Typ B747-Jumbo-Jet geäußert haben. Ist damit das bis 2015 prognostizierte Flugaufkommen an großen Maschinen nicht bereits erreicht, fragt Bärbel Anton von der Morbacher Arbeitsgruppe. Und: Wäre es dann nicht nötig, den Planfeststellungsantrag zu überarbeiten? Diese und weitere Fragen haben, so Anton, "eminente Bedeutung für die Bürger und Bürgerinnen der Einheitsgemeinde Morbach". Denn bei einer entsprechend höheren Anzahl von prognostizierten Flugbewegungen müsse das Lärmschutzgebiet größer werden. Ortschaften wie Wederath, Hinzerath, Hundheim, Bischofsdhron, Wenigerath und Morbach selbst müssten in dem Fall den vollen Lärmschutz erhalten. Anton: "Diesen brauchen sie allerdings auch angesichts der drohenden nächtlichen Lärm-Emissionen." Die BI fragt weiter, ob die Kommission, die die vom Flugplatz Hahn zur Verfügung gestellten Lärmmessberichte auswertet. Warum falle nicht auf, wenn Maschinen wie die B747-200 in Oberkleinich Lärmpegel von 90 db(A) (Dezibel) verursachen und dann in Wederath und Hinzerath bereits unter 67 db(A) liegen sollen? Anton bittet darum, dass die Lärmmessberichte des Flughafens bis zum 5. Tag des Folgemonats in Internet veröffentlicht und den Mitgliedern der Kommission als Datei zur Verfügung gestellt werden sollen.