1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Online-Marktplatz für Bernkastel-Kues

Corona : Online-Marktplatz für Bernkastel-Kues

Für den Start der Plattform werden 40 Händler gesucht.

Der Lockdown während der Corona-Krise hat vielen Händlern und Akteuren in der Moselstadt deutlich gemacht, wie wichtig heutzutage ein Onlineshop ist. Während für einige Händler in dieser Zeit der Verkauf online weitergehen konnte, blieb für andere nur das Abwarten bis sie ihre Ladentüren wieder öffnen durften. Mit einer kurzfristig erstellten Internetseite hatte die Stadtverwaltung zwar bereits versucht, die verschiedenen Liefer- und Abholangebote der Betriebe online zu bündeln. Der Werbekreis und die Entwicklungsagentur wollen dieses Angebot nun optimieren: „Die Idee eines virtuellen Marktplatzes hatten wir schon vor Jahren thematisiert. Allerdings fehlte da noch die Bereitschaft der einzelnen Akteure“, so Frank Hoffmann, Vorsitzender des Werbekreises. Gemeinsam mit der Entwicklungsagentur haben der Werbekreis und die Stadt jetzt den Startschuss zu einem gemeinsamen Auftritt gegeben. Bei einer ersten Informationsveranstaltung versammelten sich knapp 20 Interessierte: „Um einen effektiven Online-Marktplatz zu starten benötigen wir um die 40 teilnehmende Betriebe“, erklärt Bianca Waters von der Entwicklungsagentur. Zum Start soll der Einstieg für die Händler kostenfrei sein: „Stadt, Werbekreis und Entwicklungsagentur werden sich die Kosten zur Schaffung der technischen Voraussetzungen teilen. Zusätzlich soll es einen Kümmerer geben, der die Neueinsteiger betreut“, so Stadtbürgermeister Wolfgang Port.

Es muss auch nicht gleich jeder mit einem Shop starten. In einem ersten Schritt können Bilder und Kontaktdaten positioniert werden. „Am liebsten ist es uns sowieso, wenn der Kunde oder Gast sich online informiert, dann aber offline vor Ort kauft“, ergänzt Frank Hoffmann. „Die erste digitale Sichtbarkeit muss nicht in die Welt rausgehen – die erste digitale Sichtbarkeit soll den regionalen Kunden locken.“  Auch Handwerker, Vereine, Künstler oder auch die Kommune können sich auf der Seite virtuell abbilden. Start und Betreuung der virtuellen Marktplatzplattform sollen im ersten Jahr kostenfrei sein. Wer Interesse hat, soll sich zeitnah per Mail (info@entwicklungsagentur-bks.de) melden. Fragen werden unter Telefon 0151/18310013 beantwortet.