| 20:33 Uhr

Orchester und Moderator erzählen musikalische Geschichten

 Konzentriert: die Musiker der MV Altrich bei ihrem Auftritt. Foto: privat
Konzentriert: die Musiker der MV Altrich bei ihrem Auftritt. Foto: privat
Altrich. 300 Zuhörer hat der Vorsitzende des Musikverein Altrich, Johannes Kappes, zum Konzert in der Altreiahalle begrüßt. Er präsentierte ein gut vorbereitetes Orchester.

Altrich. Die Besucher mussten ihr Kommen nicht bereuen: Dirigent Rainer Serwe hatte ein anspruchvolles, aber auch abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Seine Musiker waren gut auf den Abend vorbereitet.
Nach dem Eröffnungsstück "A Little Opening", einer Fanfare für Blasorchester des deutschen Komponisten Thiemo Kraas, folgte mit Jericho von Bert Appermont ein Stück, in dem das Orchester das Schicksal der biblischen Stadt musikalisch eindrucksvoll darstellte.
In der von Johan de Mej mit vielen Effekten vertonten Fabel "The Wind in the Willows" erzählte Walter Feltes Tiergeschichten. Hierbei brachte insbesondere ein vom Kröterich verursachter Verkehrsunfall, für dessen effektvolle Umsetzung der Posaunensatz und die Schlagzeuger verantwortlich zeichneten, das Publikum zum Schmunzeln. In der zweiten Konzerthälfte folgte dem Auftaktmarsch "Die Regimentskinder" das Werk "El Quijote" des spanischen Komponisten Ferrer Ferran. Walter Feltes erzählte gemeinsam mit dem Orchester die weltbekannte und spannende Geschichte des Ritters "Don Quijote de la Mancha" und zog damit die Zuhörer in seinen Bann.
Viel Applaus ernteten die Musiker des MV Altrich auch für die bekannten Evergreens in den Stücken "The Eighties" und "Hollywood" mit der Folge, dass sie erst nach den Zugaben "Just a closer walk with thee", einem Gospelsong mit Swingteil, und dem Marsch "Alte Kameraden" die Bühne verlassen durften. red