Osterurlauber suchen warme Plätzchen

Osterurlauber suchen warme Plätzchen

Temperaturen um null Grad, eisiger Wind, teils Schnee. Das verkühlte auch den Saisonauftakt an der Mosel. Die Schiffsbetreiber übten sich an Ostern in Langeweile, Gastronomen und Campingplatzbesitzer zeigten sich zufrieden.

Bernkastel-Kues/Traben-Trarbach/Kröv. "Die Hauptmotivation der Reisenden ist es, draußen zu sein", so Jörg Lautwein, Geschäftsführer des Ferienlandes Bernkastel-Kues. Das war an Ostern ein eisiges Vergnügen. "Gerade am Ostersonntag füllte sich aber die Stadt: Der Parkplatz an der Mosel war belegt. Viele strömten in den historischen Ortskern", sagte Lautwein. Vor allem die Gastronomen hätten profitiert, so Lautwein weiter, wenn auch nicht immer so wie erhofft. Am Karlsbader Platz etwa wurden warme Crepes mehr geordert als kaltes Eis.
"Wir ziehen uns entsprechend warm an", berichtete Steffi Bruck aus Hannover. Sie fährt seit Jahren zu Ostern an die Mosel und lässt sich die Laune nicht vermiesen. Die war bei den Fahrgastschiffs-Betreibern eher dem düsteren Wetter angepasst. "Es ist überhaupt nicht gut gelaufen, die Gästezahlen sind schlecht", bilanzierte Harald Reichert von der Firma Gebrüder Kolb.
Dirk Danielmeier (Firma Michels) bringt es auf den Punkt: "Freitag und Sonnabend war gar nichts. Die Zahl der Fahrgäste ist sehr übersichtlich." Ostern sei 2013 zu früh und das Wetter zu schlecht. "Unsere Gäste wollen draußen an Deck sitzen. Dass es drinnen beheizt und warm ist, interessiert bei dunklem Himmel und Schneeflocken niemanden." Zwar nicht warm, aber interessant war für viele Touristen eine Tour mit der Panoramabahn. Die hat Ostern ihre Rundtouren wieder aufgenommen.
Die Erkundung Traben-Trarbachs lockte laut Claudia Richter (Tourist-Info) zahlreiche Gäste an: "Wir sind zufrieden." Das sieht in Kröv anders aus: "Wetterbedingt ist es hier eher ruhig und weniger als in den vergangenen Jahren", sagte Pia Leister-Dauns (Tourist-Info). Schlechte Witterung sorge eben für geringe Reiselaune.
Die scheint Campern egal: Christiane Schenk vom Campingplatz Wehlen ist zufrieden. "Wir haben eine ähnliche Belegung wie 2012." Auch in Neumagen-Dhron will man nicht klagen. "Ostern ist ein bisschen früh. Aber im Verhältnis zur Jahreszeit ist das okay, auch wenn weniger los ist als sonst", so Elke Krebs (Campingplatz Michaela Prinz).
Alle Befragten sind sich einig: Wird es wärmer, steigt die Reisebereitschaft. 2014 ist Ostern erst am 20. April. Damit wächst die Chance auf einen besseren Saisonstart..

Mehr von Volksfreund