1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Party im Reich der Wildkatzen: Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird zwei Jahre alt

Party im Reich der Wildkatzen: Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird zwei Jahre alt

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wird zwei Jahre alt und feiert ein ganzes Wochenende lang.

Etwas mehr als zwei Jahre ist es her, dass der Nationalpark Hunsrück-Hochwald aus der Taufe gehoben wurde. Er verbindet seitdem Rheinland-Pfalz und das Saarland. Bekannt ist er vor allem für die vielen Wildkatzen, die sich hier heimisch fühlen - sie standen deshalb auch Modell für das Logo. Der Geburtstag wird gefeiert: mit einem Nationalparkfest am Sonntag, 11. Juni. Los geht es um 10 Uhr auf der Festwiese am Bostalsee: Infostände, ökumenischer Gottesdienst, viel Musik und dazu Spezialitäten aus der Region. Biertrinker kommen auf ihre Kosten: Extra zum Fest ist das neue "Nationalparkbier" im Ausschank.

Bei der "Tour im Park" wird ein Staffelstab bei einer geführten Staffelstabwanderung von Schwollen zum Bostalsee getragen.Wanderer haben die Möglichkeit, am Samstag und Sonntag auf insgesamt vier miteinander verbundenen Rundwanderungen und einem Nachtcamp den Staffelstab auf seinem Weg zum Bostalsee zu begleiten. Die Teilnahmegebühr jeder einzelnen Wanderung sowie des Nachtcamps beträgt für Personen über 14 Jahre zehn Euro. Der Erlös der Touren und des Nachtcamps geht an die Aktion "Herzenssache", eine gemeinsame Kinderhilfsaktion des SWR, des SR und der Sparda Bank.

Um die Vernetzung der Region zu fördern, wird der "Tour im Park"-Staffelstab zum Auftakt des Nationalparkfests sonntags um 11 Uhr an die Gemeinde Nohfelden übergeben. Dieser Staffelstab bleibt in der Gemeinde und wird zum nächsten Fest durch die Region gebracht.

Die Tour im Park wird vom Freundeskreis Nationalpark Hunsrück und der ENP Gmbh - Erlebnis Nationalpark organisiert. Das Nationalparkfest wird vom Freundeskreis Nationalpark Hunsrück, der Gemeinde Nohfelden, dem Landkreis Sankt Wendel unter Mitwirkung der an den Nationalpark angrenzenden Ortsteilen Eisen und Sötern veranstaltet.

Die "IG Nationalparkbahn Hunsrück-Hochwald" bietet Sonderzüge zum Nationalparkfest an. Zum einen einen Dampfsonderzug unter dem Motto: "Unter Volldampf zum Nationalpark". Der Zug startet in Treysa (nahe des Nationalparks Kellerwald-Edersee) und führt über das Rhein-Main-Gebiet entlang der Nahestrecke bis Türkismühle. Um den Zug für den Abend wieder in Richtung Osten zu drehen, verlässt er Türkismühle zu einer großen Saarlandrundfahrt. Gegen Abend fährt der Zug wieder zurück und bringt alle Gäste zu ihren Startbahnhöfen.

Der zweite Nationalparkzug ist eine vierteilige rote Schienenbusgarnitur (Motto: "Nationalparkexpress"), der von Koblenz entlang des Rheins die Nahestrecke nach Türkismühle fährt. Vom Bahnhof Türkismühle aus wird die IG Nationalparkbahn einen Busshuttle zum Fest anbieten. Für Teilnehmer der beiden Sonderzüge ist der Bustransfer bereits im Fahrpreis enthalten. Alle weiteren Besucher können für einen kleinen Betrag den Shuttle nutzen.
Weitere Informationen zur Tour im Park finden Sie unter www.erlebnis-nlp.de und zum Sonderzug von Treysa nach Türkismühle unter www.ig-nationalparkbahn.de .