1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Personelle Unterstützung für die Wittlicher JVA

Nachricht im Bild : Personelle Unterstützung für die Wittlicher JVA

(red) Auf ungewöhnliche Weise haben JVA-Leiter Jörn Patzak, der Personalratsvorsitzende Stefan Wagner und die Gleichstellungsbeauftragte Andrea Franzen, neue  Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Wittlich begrüßt.

Angesichts der Corona-Krise fand die Begrüßung nicht wie üblich in gemütlicher Runde mit Kaffee und Kaltgetränken statt, sondern im weitläufigen Mehrzweckraum der JVA Wittlich ohne Verköstigung, dafür aber mit gebührendem Abstand. Zugleich wurden neue Anwärter mit Beginn ihrer Ausbildung zum Justizvollzugsbeamten in den Beamtenstatus erhoben und ihnen der Amtseid abgenommen, allerdings ohne das obligatorische Händeschütteln zur Gratulation. Der JVA-Leiter dankte den neuen Mitarbeitern und Anwärtern, dass sie sich in schwierigen Zeiten für den anspruchsvollen Beruf des Justizvollzugsbediensteten entschieden haben. „Wir bieten einen krisensicheren Arbeitsplatz, der von seinen Mitarbeitern einiges abverlangt. Wir kümmern uns tagtäglich auf engstem Raum mit zwangsläufigen Körperkontakten um mehr als 500 Gefangene, die wie jeder andere auch Sorgen und Ängste haben, insbesondere um das Wohlergehen der Angehörigen, die sie seit dem Verbot von Besuchen in der JVA Wittlich nicht mehr persönlich sehen können. Die Justizvollzugseinrichtungen gehören zu den Einrichtungen, die keinesfalls geschlossen werden können, egal was noch kommt. Es ist schön, dass wir für diese wirklich systemrelevante Aufgabe personelle Unterstützung bekommen.“ Foto: Marcus Diedrich