1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Pfarreiengemeinschaft dankt ihren ehrenamtlichen Helfern

Pfarreiengemeinschaft dankt ihren ehrenamtlichen Helfern

Zu einem Tag der Begegnung und des Dankes für ihr sozial-caritatives Engegament sind zahlreiche Ehrenamtliche der Pfarreiengemeinschaft Wittlich geladen worden. Rund 100 Teilnehmer waren dabei.

Wittlich. "Zuwenden - Zeit schenken, einander begegnen - caritatives Ehrenamt im Blick" - unter diesem Leitsatz hatten die Pfarreiengemeinschaft Wittlich und der Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück sozial-caritativ tätige Ehrenamtliche aus dem Stadtgebiet, den Stadtteilen sowie aus Platten, Plein und Altrich zu einem Tag der Begegnung und des Dankes geladen. Rund 100 Ehrenamtliche erlebten einen abwechslungsreichen und informativen Tag mit vielen Gesprächen. Eingeleitet wurde das Treffen mit einem Gottesdienst von Pastor Bruno Comes in der St. Markus-Kirche. Er dankte allen, die sich in verschiedener Weise in der Kirche vor Ort einbringen. Michaela Tholl aus dem Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung im Bistum Trier stellte in ihrem Referat das Ehrenamt in der Kirche in den Mittelpunkt. Sie betonte aber, dass das kirchliche Ehrenamt kein Lückenbüßer sein dürfe für Aufgaben, für die sich keine Hauptamtlichen finden. "Ehrenamtliche verkündigen das Evangelium so, dass es Menschen hilft zu leben. Sie sind das Gesicht der Kirche", sagte Tholl.
Wie sich dieses Ehrenamt vor Ort gestaltet, zeigten die zahlreichen Stände im St. Markus-Haus, die von den Ehrenamtlichen der verschiedensten ehrenamtlichen sozialen Dienste der Pfarreiengemeinschaft selbst gestaltet und präsentiert wurden. red