Pfingstlager mit Wikingerüberfall

Pfingstlager mit Wikingerüberfall

Zum Pfingstlager lädt die Malteser Jugend der Diö´zese Trier vom 21. bis 24. Mai in Dreis ein. Das Motto in diesem jahr lautet "Die Wikinger sind los".

Dreis. (red) "Die Wikinger sind los" - so heißt das Motto des diesjährigen Pfingstlagers der Malteser Jugend in der Diözese Trier, das vom 21. bis 24. Mai in Dreis veranstaltet wird. Das 18. Pfingstlager ist die größte Veranstaltung in der Diözese Trier.

Die Organisatoren freuen sich auf insgesamt 200 Kinder und Jugendliche, die aus elf Orten aus dem gesamten Bistum Trier anreisen werden. Die Gäste mit der weitesten Anreise sind Teilnehmer von der ukrainischen Partnergruppe der Malteser Jugend Ivano Frankivsk.

Ausrichter des Lagers sind die Orte Dreis und Wittlich in enger Zusammenarbeit mit dem Diözesanjugendführungskreis. Nach der Anreise der Teilnehmer am Freitag wird das Lager am Abend traditionell durch die feierliche Lagerfeuerrunde eröffnet.

Am Samstagvormittag stehen nach dem Frühstück verschiedene "Stammesspiele" für die Teilnehmer auf dem Programm. Am Nachmittag, der zur freien Verfügung steht, haben die Kinder mit ihren Betreuern die Möglichkeit, zu verschiedenen Unternehmungen in der Umgebung oder zu Spielen im Lager, bevor am Abend der Tag bei einer Lagerfeuerrunde mit einer Überraschung ausklingt.

Am Pfingstsonntag wird nach dem Frühstück der traditionelle Lagergottesdienst gefeiert, zu dem auch die Anwohner aus Dreis eingeladen sind. Der Nachmittag steht im Zeichen der Wikingerwettkämpfe.

Bei verschiedenen Spielen und Wettbewerben können sich die Kinder austoben, bevor am Abend der Überfall der Wikinger beginnt. Am Montag endet die Freizeit.

Mehr von Volksfreund