Physikalische Formeln in der Praxis getestet

Physikalische Formeln in der Praxis getestet

Kenntnisse aus der Flugphysik in der Realität: Diese Erfahrung haben Schüler des Herzog-Johann Gymnasiums Simmern gemacht. Sie waren beim Deutsch-Amerikanischen Segelflugclub auf dem Mont-Royal zu Gast und durften selbst fliegen.

Traben-Trarbach. Auftrieb und Widerstand sind die bestimmenden Faktoren der Strömungslehre, um die sich ein gewisser Herr Bernoulli verdient gemacht hat. So mussten auch die Schüler des Herzog-Johann Gymnasiums Simmern das Bernoulli\'sche Gesetz und die Venturi-Strömungsmessung lernen. In Windkanalversuchen demonstrierte Physiklehrer Daniel Morjeu anschaulich, wie Luftkraft ein Flügelprofil hebt und wie der Auftrieb am Tragflügel von Widerstandswirbeln gestört wird. Nach umfangreichen Versuchen und Berechnungen im heimischen Gymnasium besuchten die Schüler nun den Deutsch-Amerikanischen Segelflugclub auf dem Mont-Royal, um über den Höhen der Mosel ihre profunden Kenntnisse aus der Flugphysik in der Realität kennenzulernen. Nach einer Sicherheitsbelehrung konnte jeder Schüler in drei Flügen erproben, wie sich ein Segelflugzeug steuert und in verschiedenen Fluglagen verhält. Unter Anleitung von Flug lehreren erlernten die Schüler, wie man mit dem Steuerknüppel "Fahrt hält" und welche Bedeutung der "Horizont" hierbei hat, wie Seiten- und Querruder im Kurvenflug zu dosieren sind und was "der rote Faden" auf der Cockpithaube hierbei signalisiert. Einige schafften sogar mit verbaler Unterstützung des Lehrers die Landung - den "blauen Hebel" links geschickt als "Gashebel" einsetzend. Das Highlight im dritten Flug, hochziehen bis zum Srömungsabriss, umschlagende Wollfäden auf dem Flügel beobachten, und brutal über die Flugzeugnase nach vorne abkippen - ja dieses Manöver fanden alle gut bis gewöhnungsbedürftig. Resümee: Ein tolles Erlebnis mit Physik live! Der DASC unterstützt seit Jahren Physiklehrer der umliegenden Gymnasien wie auch die Embry-Riddle Aeronautical University in Florida (USA). red

Mehr von Volksfreund