1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Piesporter Antikmarkt: Alle wollen Lucki sehen

Piesporter Antikmarkt: Alle wollen Lucki sehen

Der Trödelexperte Ludwig Hofmaier, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“, wird an der Mosel zum Besuchermagneten.

"Das ist gutes Material und rund 150 Jahre alt. Da hast du einen guten Kauf gemacht", sagt Ludwig Hofmaier, der mit gelben Hosenträgern und Blumenmusterhemd gleich im Eingangsbereich des Antikmarkts in Piesport seinen Stand hat. Einem Mädchen hat er gerade eine fingergroße Figur für fünf Euro verkauft. Die neue Beisitzerin strahlt und der Papa macht gleich noch ein Foto, mit dem aus dem Fernsehen bekannten Trödelhändler.

Der hat einiges dabei: Vasen, Zinnartikel, Bilder, Puppenstuben und Figuren aus verschiedenen Materialien. Er erklärt: "Die Mischung macht es. Ich biete hier Artikel zwischen zwei und 5000 Euro an."

Ein Bild von Maria Weger ist das teuerste an seinem Stand. Dafür hat sich noch kein Käufer gefunden, aber es sind immer wieder Menschen da, die sich für seine Sachen interessieren und Dinge aus der Sendung erkennen. Da ist beispielsweise ein Schiff, dass er in der Sendung "Bares für Rares" angekauft hat, ein Krug aus Mettlach, eine Dame aus Holz und eine Lampe. "Durch die Sendung hat sich bei mir schon einiges verändert. Egal wo ich hinkomme, ob Berlin, München oder Piesport, überall kennen mich die Leute," sagt er. "Das ist für mich auch kein Problem, ein Bild mit ihnen zu machen oder ein Autogramm zu geben", berichtet er weiter.

Dann ist schon die nächste Kundin am Stand. Sie hat eine große Stofftasche dabei und will den Rat des Fachmanns einholen. Einen Bierkrug mit dem Bild von Ludwig aus Bayern hat sie mitgebracht, und ein Foto von Maria mit Kind. Das will sie von ihm schätzen lassen.

Der Krug, wäre er ein Original, würde 1000 Euro bringen, aber es ist nur eine Kopie, für die ein Käufer rund 15 Euro geben würde. Bei dem Bild ist es ein bisschen anders. Das schätzt Ludwig Hofmaier auf das Jahr 1880 und rund 200 Euro. "Das ist wirklich ein ganz schönes Bild, dass sie da haben", bestätigt er. "Für den Preis", so die Besucherin, "lasse ich es noch hängen". Dass Ludwig Hofmaier den Weg nach Piesport gefunden hat, ist kein Zufall. Denn der Veranstalter des Antikmarkts, Roman Lücker, und er kennen sich seit mehr als 30 Jahren.

"Wir sind oft gemeinsam auf Veranstaltungen, fragen uns gegenseitig um Rat und haben ein gutes Verhältnis zueinander", berichtet Lücker. "Und wenn der Lucki da ist, zieht er schon auch Publikum", bestätigt er.

Seit 17 Jahren gibt es den Markt in der Halle in Piesport, bei dem 30 Händler von Kleinwaren über Schmuck bis hin zu Möbeln eine breite Palette anbieten. Dabei werden die Waren auf Tischen, in Vitrinen oder auf Kissen gezeigt. "Wir legen viel Wert darauf, dass die Artikel ansprechend präsentiert werden", erläutert Lücker. Und auch Hofmaier weiß den Markt zu schätzen: "Hierher kommen gute Leute, die auch kaufen", sagt der 1941 geborene Händler, der rund dreimal im Jahr auf Märkten unterwegs ist, und zusätzlich Schätzungen, Beurteilungen und den Ankauf von Gegenständen macht.

Aktuell empfindet er, dass durch die Sendungen im Fernsehen, die sich mit Trödel und antiken Gegenständen befassen, mehr Schwung in den Markt kommt. "Obwohl, die guten Zeiten sind vorbei. Bei den Möbeln ist es schwierig, und Puppen haben viel an Wert verloren", erklärt er. Dann wendet er sich schon an die nächste Kundin, sie sich in einen kleinen Jadedrachen verguckt hat, und ihn nach einem Erinnerungsfoto mit Hofmaier auch kauft.
Zur Person

Der Händler Ludwig Hofmaier wurde schon 1967 berühmt als "Handstand-Lucki". Damals ist er auf Händen von Regensburg nach Rom gelaufen. Bei "Bares für Rares", der ZDF-Trödelshow mit Horst Lichter, ist er von Anfang an mit dabei. Seit mehr als 50 Jahren ist er in Sammlerkreisen unterwegs und kauft alles, was man sich in die Wohnung stellen kann. Einen Laden besitzt er nicht. Geboren ist er am 8. November 1941 in Saal an der Donau.