Planetenhimmel für den Schulflur

Die Schulgemeinde des Peter-Wust-Gymnasiums in Wittlich will das Schulgebäude schöner gestalten. Deswegen hat die Klasse 5b am Standort Wengerohr ein Modell unseres Planetensystems im Flur installiert.

Wittlich-Wengerohr. (red) Im Unterricht der Klasse 5b des Peter-Wust-Gymnasiums am Außenstandort Wengerohr lautete das Thema in Naturwissenschaften "Unser Sonnensystem". Wer kennt nicht den Merksatz "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel" aus der eigenen Schulzeit, mit dem man sich eine Eselsbrücke schafft, welcher Planet der Sonne am nächsten ist: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.

Mit einem Schulflurmodell zur Sonne und den acht Planeten erarbeiteten die Schüler der Klasse 5b mit ihrem Lehrer Mark Greweldinger Informationen zur Lage der einzelnen Planeten, zum Durchmesser und zur Entfernung zur Sonne. Mit Fingerfarben wurden die Sonne auf die Flurtüren gemalt und die einzelnen Planeten an der Decke im Flur befestigt, nachdem sie mit einem Maßband die maßstabsgetreue Entfernung festgelegt hatten. Karten mit Informationen zu den Planeten ergänzen die kreative Arbeit der Schüler.

Zum Beispiel ist dort zu erfahren, dass der Merkur der zweitkleinste Planet unseres Sonnensystems ist. Die Infokarte von Alyssa, Anne-Katrin und Susanne geht wiederum der Namensgebung des Mars nach einem römischen Kriegsgott nach. Und Chiara ergänzt: "Unsere Wand im Flur der früheren DOS sieht noch nicht schön aus, sodass wir sie kreativ gestalten wollten. Dies hat unseren Gang etwas freundlicher gemacht."