1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Plattener Biogasanlage rückt näher

Plattener Biogasanlage rückt näher

PLATTEN. (chb) Während der kommenden Sitzung des Gemeinderats Platten am Montag, 16. Januar, wird unter anderem über das Bebauungsplanverfahren, "Sondergebiet Biomasse und Photovoltaik", entschieden. Noch in diesem Jahr könnte Baubeginn einer Biogasanlage sein.

"Auf dem Wahlholzer Flur" bei Platten soll noch in diesem Jahr mit dem Bau einer Biogasanlage begonnen werden. Vor etwa zwölf Monaten war ein Investor auf die Gemeinde zugekommen und hatte nach zu pachtenden Flächen zum Errichten einer Biogasanlage gefragt. Sie soll zusammen mit einem ortsansässigen Vollerwerbslandwirt betrieben werden. Der Gemeinderat hat sich daraufhin mit der Technik und den Vor- und Nachteilen der Biogaserzeugung auseinander gesetzt. Die Gemeindevertreter besuchten in Oberkail eine schon errichtete Anlage, um sich von der Geruchsbelästigung ein Bild zu machen. Die Besichtigung überzeugte die Gemeinde. Eine weitere Überlegung war, dass zum Anbau der benötigten Biomasse Brachflächen wieder in die Nutzung genommen werden könnten - und die Anlage somit zum Erhalt der Kulturlandschaft beitrüge. In der kommenden Gemeinderatssitzung wird nun in Sachen Biogas entschieden. Das Sondergebiet wird eine Fläche von 3,5 Hektar umfassen. Zudem soll es auch möglich sein, Photovoltaikanlagen in diesem Gebiet zu betreiben. "Konkrete Pläne gibt es hierzu noch keine, aber wir wollen es nicht ausschließen", sagt Alfons Kuhnen, Ortsbürgermeister von Platten. Daneben stehen der Haushaltsplan, die Flurbereinigungsverfahren in Altrich, Platten und Wengerohr und die Teilnahme an der zweiten Bündelausschreibung Strom 2007/2008 auf der Tagesordnung. Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Gemeindehaus.