"Plattschwätzer" besuchen Reil

Reil (red) Die Mundart-Initiative im Kreis Cochem-Zell hatte zu einem Besuch der Moselgemeinde Reil eingeladen. Zwar gehört Reil zum Nachbarkreis Bernkastel-Wittlich, aber die moselfränkische Mundart geht sehr weit über heutige politische Grenzen hinaus.

Klemens Burg und Hilla Greis führten in er Platt durch ihr Heimatdorf. Den ehemaligen Reichtum des Dorfes sieht man in in Form repräsentativer Bürgerhäuser - aber auch die vielen Neu- und Anbauten bezeugen den Fleiß der heutigen Bürger des Dorfes mit etwas mehr als tausend Einwohnern. Nach einem Besuch der Pfarrkirche gab es auf dem Kirchenvorplatz eine Runde guten er Weins bevor man die Ausstellung des kircher Malers Ermels (1641-1693) besuchte. Von dort ging es in den Säulenkeller des Pfarrhauses. Man beendete den Rundgang entlang der er Moselfront. Foto: Klaus Wendt

Mehr von Volksfreund