1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Polizei befreit Säugling in Wittlich aus überhitztem Fahrzeug

Polizei befreit Säugling in Wittlich aus überhitztem Fahrzeug

Die Polizei hat am Freitagvormittag einen Säugling aus einem überhitzten Auto in der Wittlicher Schloßstraße befreit.

Gegen 10:25 Uhr hatte eine Zeugin die Polizei alarmiert, dass sich auf einem öffentlichen Parkplatz in der Schloßstraße ein schreiender Säugling in einem geparkten Fahrzeug befinde. Die Außentemperatur betrug zu diesem Zeitpunkt bereits etwa 27 Grad Celsius, wie die Polizei erklärt. Als die Beamten wenige Minuten nach dem Anruf am Fahrzeug eintrafen, befand sich der Säugling nach Angaben der Mittlerin bereits seit fast 15 Minuten schreiend im Fahrzeug. Wie lange der Säugling bereits vor der Feststellung durch die Passantin im Fahrzeug saß, konnte vor Ort nicht geklärt werden.

Da der Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeugs nicht unmittelbar ausfindig gemacht werden konnte, wurde zur Abwehr einer akuten Gefahr für die Gesundheit des Säuglings die hintere Seitenscheibe mittels eines so genannten "Federkörners" eingeschlagen und das Baby aus dem Fahrzeug befreit.

Kurze Zeit später erschien auch die Mutter, die zum Einkaufen gegangen war. Der Säugling wurde vorsichtshalber von Kräften des Rettungsdienstes ins Krankenhaus Wittlich gebracht.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, besonders in Anbetracht der derzeit sehr hohen Außentemperaturen, keine Säuglinge, Kleinkinder oder Tiere im Fahrzeug zurück zu lassen.