1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Polizei findet vermissten Motorradfahrer tot im Wald bei Horath

Polizei findet vermissten Motorradfahrer tot im Wald bei Horath

Ein 43-jähriger Mann ist nach einem Unfall am Sonntag in einem Waldgebiet bei Horath (Kreis Bernkastel-Wittlich) an seinen Verletzungen gestorben. Seine Leiche konnte erst am Montagabend gefunden werden.

Morbach/Trier Ein 43-jähriger Mann ist am vergangenen Sonntag mit einem rot-weißen Motorrad der Marke Honda mit Trierer Kennzeichen im Hunsrück unterwegs gewesen. Wie Hermann-Josef Decker, Chef der Polizei-Inspektion in Morbach mitteilt, sei dieser Fahrer wohl nach 15 Uhr die Kreisstraße 80 aus Morbach kommend im Bereich der Gemarkung Horath gefahren. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit habe er dann in einer Linkskurve die Kontrolle über das Motorrad verloren und sei rechts von der Fahrbahn in den angrenzenden Wald gestürzt. Der Motorradfahrer verstarb vermutlich vor Ort an seinen beim Unfall erlittenen Verletzungen. Die Polizei fand ihn am Montagabend tot in einem an die Fahrbahn grenzenden Wald. Am Montagmorgen hatten die Angehörigen des Fahrers bei der Polizeiinspektion Hermeskeil eine Vermisstenanzeige gemacht, so Decker. "Im Rahmen der Fahndung haben wir dann eine Handyortung gemacht", erläutert der PI-Chef. Das Handy sei noch aktiv gewesen, so dass er schließlich gegen 19 Uhr gefunden werden konnte. "Dazu musste wir die gesamte Funkzelle, die der Provider uns gemeldet hat, durchsuchen. Diese Zelle reicht von Naurath/Wald Richtung Heidenburg und in Richtung Morbach. Das ist ein großes Gebiet," sagt Decker. Mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber seien bei der stundenlangen Suche im Einsatz gewesen. Weder Motorrad noch Fahrer seien von der Straße aus zu sehen gewesen. Die Piloten des Hubschraubers hätten schließlich den Unfallort gesehen. "Obwohl die Strecke am Montagmorgen wegen der umliegenden Gewerbebetriebe stark befahren ist, war nichts zu sehen, da der Fahrer mit Maschine in einen dichten Wald gestürzt ist. Das ist sehr tragisch." Die Staatsanwaltschaft Trier habe inzwischen die Obduktion angeordnet und ein Gutachten beauftragt, da das Einwirken Dritter geprüft werden müsse. Starke Bremsspuren würden auf einen Geschwindigkeitsunfall hindeuten, aber das sei nicht sicher. Es könne sich zum Beispiel auch um ein Ausweichmanöver gehandelt haben. Das müsse abgeklärt werden. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die dieses Fahrzeug am Sonntagnachmittag gesehen haben. . Zeugen die sich an den Motorradfahrer erinnern können werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Morbach unter der Telefonnummer 06533/93740 in Verbindung zu setzen. sich mit der Polizeiinspektion Morbach unter der Telefonnummer 06533/93740 in Verbindung zu setzen.