Polizei klärt Sachbeschädigungen in Kinheim und Kröv auf

Polizei klärt Sachbeschädigungen in Kinheim und Kröv auf

Mehrere Fälle von Vandalismus in den Weinbergen oberhalb Kinheims beschäftigten die Polizei im Dezember. Nun hat sie drei Tatverdächtige im Blick. Auch die Verwüstung eines Spielplatzes in Kinheim scheint aufgeklärt.

Kinheim/Kröv. (red) Die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues hat drei junge Männer im Alter von etwa 18 Jahren im Blick, die Ende des Jahres in Kinheim als Vandalen in Erscheinung getreten sein sollen, wie gestern mitgeteilt wurde. In einem Weinberg war damals ein Wegkreuz aus Sandstein beschädigt worden. Außerdem hatten die Täter Weinbergspfähle auf die Fahrbahn geworfen, in einer Weinbergsparzelle Pfähle und Reben beschädigt und in einem Fall sogar einen Weinbergsweg durch Auftürmen von Pfählen total blockiert.

Nun gelang es der Polizei, drei junge Männer im Alter von etwa 18 Jahren aus Kinheim, Reil und Kautenbach als Tatverdächtige zu ermitteln.

Außerdem macht die Polizei drei Kinder dafür verantwortlich, Anfang Februar einen Spielplatz unterhalb des Kindergartens in Kinheim zum Teil verwüstet zu haben. Die Verdächtigen sind zwischen zwölf und 14 Jahre alt und aus Kinheim und Kröv. Auf das Konto dieser Kinder gehen noch mehrere Sachbeschädigungen in Kröv, wie die Polizei mitteilt. Dazu zählen das zweimalige Zerstören von etwa 100 Glühlampen in einem Winzerhof und das Inbrandsetzen einer Fußmatte. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr von Volksfreund