POLIZEI

VERFOLGUNGSJAGD: Zu einer Verfolgungsjagd mit der Polizei kam es in der Nacht vom Freitag auf Samstag in Wittlich. Eine Polizeistreife bemerkte im Gegenverkehr einen PKW, dessen Kennzeichen entstempelt und der PKW somit nicht mehr zugelassen war.

Als die Polizisten wendeten, um das Auto anzuhalten, beschleunigte dessen Fahrer. Die anschließende Verfolgungsfahrt ging quer durch das Stadtgebiet. Trotz des Einsatzes von Blaulicht und Martinshorn hielt der Flüchtende nicht an. Mit einer Geschwindigkeit, die teilweise über 130 Kilometern pro Stunde lag, überquerte er mehrere Kreuzungen, an denen die Ampeln auf Rot geschaltet waren. Er flüchtete in ein Industriegebiet, verfuhr sich auf einem dortigen Grundstück und wäre beinahe in einem Graben gelandet. Nachdem er seinen Wagen noch rechtzeitig zum Stillstand bringen konnte, setzte er rückwärts, um die Flucht fortzusetzen und rammte dabei das Polizeifahrzeug. Bei dem festgenommenen Fahrer handelte es sich um einen 17-Jährigen aus dem Stadtgebiet, der mit einer so genannten Fahrerlaubnis für begleitendes Fahren unterwegs war. Sein eingetragener Begleiter war an diesem Tage allerdings nicht mit an Bord. ALKOHOLFAHRT: Nur kurze Zeit später hielt eine zweite Streife der PI Wittlich einen PKW in der Stadt an, dessen Fahrer schon dem äußeren Anschein nach unter Alkoholeinfluss zu stehen schien. Eine Überprüfung bestätigte dies, der Fahrer war absolut fahruntüchtig. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Mehr von Volksfreund